[ - Collapse All ]
Lied  

Lied, das; -[e]s, -er [mhd. liet, ahd. liod, H. u.]:

1.auf eine bestimmte Melodie gesungenes [lyrisches] (meist aus mehreren gleich gebauten u. gereimten Strophen bestehendes) Gedicht; Melodie, die einem Gedicht unterlegt ist: ein ernstes, heiteres, fröhliches, trauriges L.; ein altes, volkstümliches, geistliches L.; das L. (der Gesang) der Nachtigall; das L. hat drei Strophen; -er ohne Worte (Musik; einem Lied ähnliche Instrumentalstücke); schmutzige -er (Lieder mit derbem, vulgärem Text) singen; ein L. schmettern, anstimmen; ein L. auf der Gitarre spielen, vor sich hin summen; es ist immer das alte L. mit dir (ugs.; immer dasselbe; es ändert sich nichts zum Guten);

*von etw. ein L. singen können/zu singen wissen (über etw. aus eigener unangenehmer Erfahrung zu berichten wissen).


2.a) epische Dichtung: die -er der Edda; das L. von der Glocke;

b)

*das Hohe L. (Buch des Alten Testaments): im Hohen L.; in Salomos Hohem L.

Lied  

Lied, das; -[e]s, -er (Gedicht; Gesang); vgl. aber Lid
Lied  

Arie, Chanson, Evergreen, Gassenhauer, Gesangsstück, Hymne, Melodie, Schlager, Song, Stück, Vokalstück, Weise; (ugs.): Hit, Ohrwurm; (Jargon): Track.
[Lied]
[Liedes, Lieds, Liede, Lieder, Liedern]
Lied  

Lied, das; -[e]s, -er [mhd. liet, ahd. liod, H. u.]:

1.auf eine bestimmte Melodie gesungenes [lyrisches] (meist aus mehreren gleich gebauten u. gereimten Strophen bestehendes) Gedicht; Melodie, die einem Gedicht unterlegt ist: ein ernstes, heiteres, fröhliches, trauriges L.; ein altes, volkstümliches, geistliches L.; das L. (der Gesang) der Nachtigall; das L. hat drei Strophen; -er ohne Worte (Musik; einem Lied ähnliche Instrumentalstücke); schmutzige -er (Lieder mit derbem, vulgärem Text) singen; ein L. schmettern, anstimmen; ein L. auf der Gitarre spielen, vor sich hin summen; es ist immer das alte L. mit dir (ugs.; immer dasselbe; es ändert sich nichts zum Guten);

*von etw. ein L. singen können/zu singen wissen (über etw. aus eigener unangenehmer Erfahrung zu berichten wissen).


2.
a) epische Dichtung: die -er der Edda; das L. von der Glocke;

b)

*das Hohe L. (Buch des Alten Testaments): im Hohen L.; in Salomos Hohem L.

Lied  

Lied, Song
[Song]
Lied  

n.
<n. 12> sangbares, vertontes Gedicht mit meist gleich gebauten Strophen u. Versen (Kinder~, Kirchen~, Kunst~, Schlaf~, Volks~); Melodie, Weise (Vogel~); das ~ der Nachtigall; ein ~ anstimmen, lernen, singen; davon kann ich ein ~(chen) singen <fig.; umg.> davon könnte ich viel erzählen, damit habe ich unangenehme Erfahrungen gemacht; es ist immer das alte ~! <fig.> es ist immer das Gleiche; geistliches, weltliches ~; das ist das Ende vom ~ so endete die Angelegenheit; und das Ende vom ~ wird sein, dass … <umg.> und es wird noch so weit kommen, dass …; [<ahd. liod „Strophe, Lied“, got. liuþon „(lob)singen“ <germ. *leuþa- <idg. *leut- „Preislied“]
[Lied]
[Liedes, Lieds, Liede, Lieder, Liedern]