[ - Collapse All ]
linear  

li|ne|ar <lat.>:

1.geradlinig; linienförmig.


2.(Wirtsch.) für alle in gleicher Weise erfolgend; gleichmäßig, gleich bleibend (z. B. Steuersenkung).


3.(Mus.) den gleichzeitigen Verlauf selbstständiger Melodien, Stimmen in den Vordergrund stellend
linear  

li|ne|ar <Adj.> [lat. linearis = aus Linien bestehend]:

1.a)(bildungsspr.) geradlinig, linienförmig: -e Zeichen; (Physik:) -e Bewegung, Beschleunigung;

b)(Kunstwiss.) zeichnerisch; das Zeichnerische betonend: die Figuren sind l. angelegt.



2.a)(bildungsspr.) geradlinig, einfach u. stetig [verlaufend]: ein -er Prozess;

b)(Musik) nicht den harmonischen Zusammenklang, sondern den gleichzeitigen Verlauf selbstständiger Melodien, Stimmen in den Vordergrund stellend: -e Musik; der -e Stil.



3.(Math.) eindimensional, [nur] der Länge nach: der -e Ausdehnungskoeffizient.


4.a)(Fachspr.) für alle in gleicher Weise erfolgend: -e Zunahme, Lohnerhöhung; -e Abschreibung (Abschreibung gleich bleibender Beträge);

b)(Math.) unbestimmte Größen in erster Potenz enthaltend: -e Gleichungen (Gleichungen ersten Grades).

linear  

li|ne|ar (geradlinig; auf gerader Linie verlaufend; linienförmig); (Math.); lineare Algebra (Math.)
linear  


1. gerade, geradlinig, in einer Linie, in gerader Richtung, linienförmig, nicht gekrümmt, nicht krumm, pfeilgerade; (emotional): schnurgerade.

2. eindimensional.

[linear]
[linearer, lineare, lineares, linearen, linearem, linearerer, linearere, lineareres, lineareren, linearerem, linearster, linearste, linearstes, linearsten, linearstem]
linear  

li|ne|ar <Adj.> [lat. linearis = aus Linien bestehend]:

1.
a)(bildungsspr.) geradlinig, linienförmig: -e Zeichen; (Physik:) -e Bewegung, Beschleunigung;

b)(Kunstwiss.) zeichnerisch; das Zeichnerische betonend: die Figuren sind l. angelegt.



2.
a)(bildungsspr.) geradlinig, einfach u. stetig [verlaufend]: ein -er Prozess;

b)(Musik) nicht den harmonischen Zusammenklang, sondern den gleichzeitigen Verlauf selbstständiger Melodien, Stimmen in den Vordergrund stellend: -e Musik; der -e Stil.



3.(Math.) eindimensional, [nur] der Länge nach: der -e Ausdehnungskoeffizient.


4.
a)(Fachspr.) für alle in gleicher Weise erfolgend: -e Zunahme, Lohnerhöhung; -e Abschreibung (Abschreibung gleich bleibender Beträge);

b)(Math.) unbestimmte Größen in erster Potenz enthaltend: -e Gleichungen (Gleichungen ersten Grades).

linear  

Adj. [lat. linearis= aus Linien bestehend]: 1. a) (bildungsspr.) geradlinig, linienförmig: -e Zeichen; (Physik:) -e Bewegung, Beschleunigung; b) (Kunstwiss.) zeichnerisch; das Zeichnerische betonend: die Figuren sind l. angelegt. 2. a) (bildungsspr.) geradlinig, einfach u. stetig [verlaufend]: ein -er Prozess; b) (Musik) nicht den harmonischen Zusammenklang, sondern den gleichzeitigen Verlauf selbstständiger Melodien, Stimmen in den Vordergrund stellend: -e Musik; der -e Stil. 3. (Math.) eindimensional, [nur] der Länge nach: der -e Ausdehnungskoeffizient. 4. a) (Fachspr.) für alle in gleicher Weise erfolgend: -e Zunahme, Lohnerhöhung; -e Abschreibung (Abschreibung gleich bleibender Beträge); b) (Math.) unbestimmte Größen in erster Potenz enthaltend: -e Gleichungen (Gleichungen ersten Grades).
linear  

adj.
<Adj.> gradlinig, linienförmig; von Linien gebildet; zeichnerisch; <fig.> gleich bleibend, stetig; <Math.> eindimensional, nur Potenzen ersten Grades enthaltend; ~e Gleichung [<lat. linearis „Linien betreffend“; zu linea „Linie“]
[li·ne'ar]
[linearer, lineare, lineares, linearen, linearem, linearerer, linearere, lineareres, lineareren, linearerem, linearster, linearste, linearstes, linearsten, linearstem]