[ - Collapse All ]
Litfaßsäule  

Lịt|faß|säu|le, die [nach dem Drucker E. Litfaß, der sie erstmals 1855 in Berlin aufstellte]: frei stehende, niedrigere Säule von größerem Durchmesser, auf die Bekanntmachungen, Plakate geklebt werden.
Litfaßsäule  

LitfaßsäuleDie Regel, dass nach einem kurzen Vokal -ss zu schreiben ist, findet in dem Substantiv Litfaßsäule keine Anwendung. Das Wort geht nämlich zurück auf den Namen des Erfinders, des Buchdruckers Ernst Litfaß. Personennamen sind aber nicht von den neuen Rechtschreibregeln betroffen, sie bleiben unverändert.
Litfaßsäule  

Anschlagsäule, Plakatsäule, Plakatträger, Säule.
[Litfaßsäule]
[Litfaßsäulen]
Litfaßsäule  

Lịt|faß|säu|le, die [nach dem Drucker E. Litfaß, der sie erstmals 1855 in Berlin aufstellte]: frei stehende, niedrigere Säule von größerem Durchmesser, auf die Bekanntmachungen, Plakate geklebt werden.
Litfaßsäule  

n.
<f. 19> Anschlagsäule [nach ihrem Erfinder, Ernst Litfaß, 1816 bis 1874, der sie aufgrund eines Abkommens mit dem Polizeipräsidium 1855 erstmals in Berlin aufstellen ließ]
['Lit·faß·säu·le]
[Litfaßsäulen]