[ - Collapse All ]
loh  

loh <Adj.> [rückgeb. aus ↑ lichterloh ] (dichter.): lodernd.
loh  

...loh (in Ortsnamen Gelände mit strauchartigem Baumbewuchs, z._B. Gütersloh)
loh  

loh <Adj.> [rückgeb. aus ↑ lichterloh] (dichter.): lodernd.
loh  

Adj. [rückgeb. aus lichterloh] (dichter.): lodernd.
Loh  

n.
<m. 1 od. n. 11; bair., hess.> Gehölz, Wäldchen [<ahd. loh „niederes Holz, Gebüsch, bewachsene Lichtung“ <germ. *lauh- „Gehölz mit lichten Stellen u. Graswuchs als Viehweide u. Versammlungsplatz“ <idg. *loukos „Lichtung, Waldblöße“; verwandt mit licht, leuchten, Lohe „Flamme“, Luchs]
[Loh1]
[Lohes, Lohs, Lohe, Lohen]

n.
<f. 20; bair.> Sumpfwiese
[Loh2]
[Lohes, Lohs, Lohe, Lohen]