[ - Collapse All ]
losbrechen  

los|bre|chen <st. V.>:

1.a) abbrechen, mit schnellem, hartem Griff abmachen <hat>: einen Ast l.;

b)sich plötzlich von etw. lösen; abbrechen <ist>.



2. <ist> a)plötzlich [u. lautstark] beginnen: lauter Jubel, ein Aufruhr brach los;

b)zu schimpfen beginnen.

losbrechen  


1. abbrechen, abknicken, abmachen, abtrennen, losbrechen, wegbrechen.

2. aufflackern, aufflammen, aufkeimen, aufkommen, auflodern, ausbrechen, sich ausbreiten, einsetzen, entflammen, sich entladen, um sich greifen, zum Ausbruch kommen; (geh.): anbrechen, anheben, entbrennen, sich erheben, hereinbrechen; (ugs.): hochkommen.

[losbrechen]
[breche los, brichst los, bricht los, brechen los, brecht los, brach los, brachst los, brachen los, bracht los, brechest los, brechet los, bräche los, brächest los, brächst los, brächen los, brächet los, brächt los, brich los, losgebrochen, losbrechend, loszubrechen]
losbrechen  

los|bre|chen <st. V.>:

1.
a) abbrechen, mit schnellem, hartem Griff abmachen <hat>: einen Ast l.;

b)sich plötzlich von etw. lösen; abbrechen <ist>.



2. <ist>
a)plötzlich [u. lautstark] beginnen: lauter Jubel, ein Aufruhr brach los;

b)zu schimpfen beginnen.

losbrechen  

[st.V.]: 1. a) abbrechen, mit schnellem, hartem Griff abmachen [hat]: einen Ast l.; b) sich plötzlich von etw. lösen; abbrechen [ist]. 2. [ist] a) plötzlich [u. lautstark] beginnen: lauter Jubel, ein Aufruhr brach los; b) zu schimpfen beginnen.
losbrechen  

v.
<V. 116>
1 <V.t.; hat> abbrechen, durch Brechen lösen
2 <V.i.; ist; fig.> ausbrechen, plötzlich beginnen (Gelächter, Gewitter, Sturm)
['los|bre·chen]
[breche los, brichst los, bricht los, brechen los, brecht los, brach los, brachst los, brachen los, bracht los, brechest los, brechet los, bräche los, brächest los, brächst los, brächen los, brächet los, brächt los, brich los, losgebrochen, losbrechend, loszubrechen]