[ - Collapse All ]
losmachen  

los|ma|chen <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) [etw. Angebundenes] lösen, loslösen, befreien: die Leine l.; sich aus, von etw. l.; sie machte sich los (löste sich aus der Umarmung);

*einen/was l. (ugs., bes. Jugendspr.; sich ausgelassen amüsieren, in übermütiger Weise feiern).


2.(Seemannsspr.) ablegen (5) .


3. (ugs.) sich beeilen: nun mach doch los!
losmachen  

lösen (1).
[losmachen]
[mache los, machst los, macht los, machen los, machte los, machtest los, machten los, machtet los, machest los, machet los, mach los, losgemacht, losmachend, loszumachen]
losmachen  

los|ma|chen <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) [etw. Angebundenes] lösen, loslösen, befreien: die Leine l.; sich aus, von etw. l.; sie machte sich los (löste sich aus der Umarmung);

*einen/was l. (ugs., bes. Jugendspr.; sich ausgelassen amüsieren, in übermütiger Weise feiern).


2.(Seemannsspr.) ablegen (5).


3. (ugs.) sich beeilen: nun mach doch los!
losmachen  

[sw. V.; hat]: 1. (ugs.) [etw. Angebundenes] lösen, loslösen, befreien: die Leine l.; sich aus, von etw. l.; sie machte sich los (löste sich aus der Umarmung); *einen/was l. (ugs., bes. Jugendspr.; sich ausgelassen amüsieren, in übermütiger Weise feiern). 2. (Seemannsspr.) ablegen (5). 3. (ugs.) sich beeilen: nun mach doch los!
losmachen  

v.
<V.t.; hat; umg.> von etwas lösen, von etwas entfernen, abmachen; einen Strick, ein Brett ~; sich von etwas ~ sich von etwas befreien; der Hund hat sich von der Kette losgemacht
['los|ma·chen]
[mache los, machst los, macht los, machen los, machte los, machtest los, machten los, machtet los, machest los, machet los, mach los, losgemacht, losmachend, loszumachen]