[ - Collapse All ]
loswerden  

los|wer|den <unr. V.; ist>:

1.a) sich von jmdm., einer Sache befreien; erreichen, dass jmd. nicht mehr von jmdm. belästigt, mit einer Sache behelligt wird: den lästigen Besucher l.; ich werde das Gefühl nicht los, dass Gefahr im Verzug ist;

b)etw., was einem sehr am Herzen liegt, endlich aussprechen können: er muss sein Geständnis l.



2.(ugs.) verkaufen, absetzen können: diesen Ladenhüter werden wir nicht mehr los.


3.(ugs.) abgenommen bekommen, einbüßen, verlieren: sein Geld, seinen Koffer, seinen Meistertitel l.
loswerden  


1. a) abschütteln, sich befreien/frei machen von, sich lösen, sich trennen, überwinden; (ugs.): loskriegen, sich vom Hals schaffen; (salopp): abhängen; (bayr., österr.): abbeuteln.

b) sich anvertrauen, sich aussprechen, sich erleichtern, ins Vertrauen ziehen, mit der Sprache herausrücken, sich mitteilen, sich öffnen, sein Herz ausschütten/erleichtern, verlautbaren, verlauten lassen, sich von der Seele reden; (österr. ugs.): sich ausratschen; (salopp): sich ausquatschen; (landsch.): sich ausreden.

2. absetzen, abstoßen, umsetzen, verkaufen, zu Geld machen; (österr.): abverkaufen; (ugs.): an den Mann bringen, loskriegen, losschlagen, verhökern, verkloppen, verkümmeln, verramschen, verscherbeln, verscheuern, versilbern, verticken; (abwertend): verschachern; (Kaufmannsspr.): abverkaufen; (Papierdt.): zum Verkauf bringen; (bes. Rechtsspr.): veräußern.

3. abgeben, abgenommen bekommen, sich bringen um, kommen um, einbüßen, Nachteile/Verluste hinnehmen, Schaden erleiden, verlieren, sich verscherzen, verwirken, zusetzen; (schweiz.): verunschicken; (ugs.): draufzahlen, Federn/Haare lassen, in den Kamin/Schornstein schreiben; (Amtsspr.): verlustig gehen.

[loswerden]
[werde los, wirst los, wird los, werden los, werdet los, wurde los, wurdest los, wurden los, wurdet los, werdest los, würde los, würdest los, würden los, würdet los, losgeworden, loswerdend, loszuwerden]
loswerden  

los|wer|den <unr. V.; ist>:

1.
a) sich von jmdm., einer Sache befreien; erreichen, dass jmd. nicht mehr von jmdm. belästigt, mit einer Sache behelligt wird: den lästigen Besucher l.; ich werde das Gefühl nicht los, dass Gefahr im Verzug ist;

b)etw., was einem sehr am Herzen liegt, endlich aussprechen können: er muss sein Geständnis l.



2.(ugs.) verkaufen, absetzen können: diesen Ladenhüter werden wir nicht mehr los.


3.(ugs.) abgenommen bekommen, einbüßen, verlieren: sein Geld, seinen Koffer, seinen Meistertitel l.
loswerden  

[unr. V.; ist]: 1. a) sich von jmdm., einer Sache befreien; erreichen, dass jmd. nicht mehr von jmdm. belästigt, mit einer Sache behelligt wird: den lästigen Besucher l.; ich werde das Gefühl nicht los, dass Gefahr im Verzug ist; b) etw., was einem sehr am Herzen liegt, endlich aussprechen können: er muss sein Geständnis l. 2. (ugs.) verkaufen, absetzen können: diesen Ladenhüter werden wir nicht mehr los. 3. (ugs.) abgenommen bekommen, einbüßen, verlieren: sein Geld, seinen Koffer, seinen Meistertitel l.
loswerden  

v.
<V.t. 280; ist> etwas od. jmdn. ~ sich freimachen, befreien von etwas od. jmdm.; wenn ich nur wüsste, wie ich ihn ~ kann; ich werde den Gedanken nicht los, dass …; Gegenstände, Ware ~ G., W. verkaufen können, Käufer dafür finden; Geld ~ <umg.> ausgeben, abgenommen bekommen; er ist beim Spiel all sein Geld losgeworden; hier kannst du viel Geld ~!; ich möchte die Möbel gern verkaufen, aber ich werde sie nicht los; ich werde den Heuschnupfen einfach nicht los
['los|wer·den]
[werde los, wirst los, wird los, werden los, werdet los, wurde los, wurdest los, wurden los, wurdet los, werdest los, würde los, würdest los, würden los, würdet los, losgeworden, loswerdend, loszuwerden]