[ - Collapse All ]
lukullisch  

lu|kụl|lisch <lat.; nach dem röm. Feldherrn Lucullus>: üppig, erlesen (von Speisen)
lukullisch  

lu|kụl|lisch <Adj.> [nach dem röm. Feldherrn Lucullus (etwa 117-57 v. Chr.)] (bildungsspr.): (von einem Essen) üppig u. dabei erlesen: ein -es Menü; l. speisen.
lukullisch  

lu|kụl|lisch (üppig); lukullisches Mahl
lukullisch  

lu|kụl|lisch <Adj.> [nach dem röm. Feldherrn Lucullus (etwa 117-57 v. Chr.)] (bildungsspr.): (von einem Essen) üppig u. dabei erlesen: ein -es Menü; l. speisen.
lukullisch  

Adj. [nach dem röm. Feldherrn Lucullus (etwa 11757 v.Chr.)] (bildungsspr.): (von einem Essen) üppig u. dabei erlesen: ein -es Menü; l. speisen.
lukullisch  

adj.
<Adj.> üppig u. schmackhaft (Speise, Mahl) [nach dem röm. Feldherrn Lucius Licinius Lucullus, um 117 bis um 57 v. Chr.]
[lu'kul·lisch]
[lukullischer, lukullische, lukullisches, lukullischen, lukullischem, lukullischerer, lukullischere, lukullischeres, lukullischeren, lukullischerem, lukullischester, lukullischeste, lukullischestes, lukullischesten, lukullischestem]