[ - Collapse All ]
lumpig  

lụm|pig <Adj.>:

1. (abwertend) gemein, (1 b), niederträchtig, nichtswürdig: ein -er Betrüger.


2.(selten) heruntergekommen, armselig; zerlumpt: ein -es Quartier.


3.(ugs. abwertend) [in ärgerlicher Weise] gering, unbedeutend; erbärmlich wenig; kümmerlich; nichts wert: für die -en paar Euro soll ich mich abrackern!
lumpig  

lụm|pig
lumpig  

bescheiden, gering[fügig], lächerlich, minimal, nicht der Rede wert, nicht nennenswert, wenig; (schweiz., sonst veraltet): minim; (abwertend): armselig, dürftig, jämmerlich, kümmerlich, läppisch, lausig, schäbig; (oft abwertend): kläglich; (ugs. abwertend): mickrig, popelig.
[lumpig]
[lumpiger, lumpige, lumpiges, lumpigen, lumpigem]
lumpig  

lụm|pig <Adj.>:

1. (abwertend) gemein, (1 b)niederträchtig, nichtswürdig: ein -er Betrüger.


2.(selten) heruntergekommen, armselig; zerlumpt: ein -es Quartier.


3.(ugs. abwertend) [in ärgerlicher Weise] gering, unbedeutend; erbärmlich wenig; kümmerlich; nichts wert: für die -en paar Euro soll ich mich abrackern!
lumpig  

Adj.: 1. (abwertend) gemein (1 b), niederträchtig, nichtswürdig: ein -er Betrüger. 2. (selten) heruntergekommen, armselig; zerlumpt: ein -es Quartier. 3. (ugs. abwertend) [in ärgerlicher Weise] gering, unbedeutend; erbärmlich wenig; kümmerlich; nichts wert: für die -en paar Mark soll ich mich abrackern!
lumpig  

adj.
<Adj.> wie ein Lump, gemein (Gesinnung, Tat);<umg.> geringfügig, nicht viel wert; behalt dein ~es Geld; um ein paar ~e Groschen feilschen; nicht mal ~e zehn Mark hat er herausgerückt
['lum·pig]
[lumpiger, lumpige, lumpiges, lumpigen, lumpigem]