[ - Collapse All ]
Lupine  

Lu|pi|ne die; -, -n <lat.-nlat.>: Pflanze mit meist gefingerten Blättern u. ährigen Blüten
Lupine  

Lu|pi|ne, die; -, -n [mhd. nicht belegt, ahd. luvina < lat. lupinus, zu: lupus="Wolf;" die Beziehung zum Tiernamen ist ungeklärt]: (zu den Schmetterlingsblütlern gehörende) Pflanze mit gefingerten Blättern u. in dichten Trauben wachsenden [mehrfarbigen] Blüten (die bes. als Grünfutter u. zur Gründüngung verwendet, aber auch als Zierpflanze kultiviert wird).
Lupine  

Lu|pi|ne, die; -, -n <lat.> (eine Futter- od. Zierpflanze)
Lupine  

Lu|pi|ne, die; -, -n [mhd. nicht belegt, ahd. luvina < lat. lupinus, zu: lupus="Wolf;" die Beziehung zum Tiernamen ist ungeklärt]: (zu den Schmetterlingsblütlern gehörende) Pflanze mit gefingerten Blättern u. in dichten Trauben wachsenden [mehrfarbigen] Blüten (die bes. als Grünfutter u. zur Gründüngung verwendet, aber auch als Zierpflanze kultiviert wird).
Lupine  

n.
<f. 19> Angehörige einer Gattung der Schmetterlingsblütler mit gefingerten Blättern u. traubigen Blütenständen, zur Gründüngung angebaut oder zur Kultivierung von Ödländereien benutzt; wertvolles, eiweißreiches Viehfutter: Lupinus [zu lat. lupus „Wolf“]
[Lu'pi·ne]
[Lupinen]