[ - Collapse All ]
lutschen  

lụt|schen <sw. V.; hat> [lautm.]:
a)[saugend] im Mund zergehen lassen [u. auf diese Weise verzehren]: Bonbons, ein Eis l.;

b)an etw., was in den Mund gesteckt worden ist, saugen: am Daumen l.
lutschen  

a) auflutschen, zergehen lassen; (landsch., bes. schwäb.): schlotzen.

b) belutschen, saugen; (ugs.): nuckeln; (bayr., österr. ugs.): zuzeln; (landsch.): nutschen, schnullen; (landsch., bes. ostmd.): zullen.

[lutschen]
[lutsche, lutschst, lutscht, lutschte, lutschtest, lutschten, lutschtet, lutschest, lutschet, lutsch, gelutscht, lutschend]
lutschen  

lụt|schen <sw. V.; hat> [lautm.]:
a)[saugend] im Mund zergehen lassen [u. auf diese Weise verzehren]: Bonbons, ein Eis l.;

b)an etw., was in den Mund gesteckt worden ist, saugen: am Daumen l.
lutschen  

[sw. V.; hat] [lautm.]: a) [saugend] im Mund zergehen lassen [u. auf diese Weise verzehren]: Bonbons, ein Eis l.; b) an etw., was in den Mund gesteckt worden ist, saugen: am Daumen l.
lutschen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> im Mund zergehen, schmelzen lassen; ein Bonbon ~
2 <V.i.> an etwas ~ an etwas saugen; am Daumen ~ [zuerst um 1780; lautmalend]
['lut·schen]
[lutsche, lutschst, lutscht, lutschen, lutschte, lutschtest, lutschten, lutschtet, lutschest, lutschet, lutsch, gelutscht, lutschend]