[ - Collapse All ]
luxurieren  

lu|xu|rie|ren <lat.-nlat.>:

1.üppig, reichlich vorhanden sein; schwelgen.


2.(Bot.) sich in Wuchs od. Vitalität im Vergleich zur Elterngeneration steigern (von Pflanzenbastarden)
luxurieren  

lu|xu|rie|ren <sw. V.; hat> [lat. luxuriare, zu: luxuria = Üppigkeit, Schwelgerei, zu: luxus, ↑ Luxus ]:

1.(veraltet) üppig leben, schwelgen; sehr großen Aufwand machen.


2.(Biol.) a)(nach bestimmten Kreuzungen) gegenüber der Elterngeneration an Wuchs, Vitalität zunehmen, sich üppig entwickeln;

b)sich übermäßig entwickeln, wuchern.

luxurieren  

lu|xu|rie|ren <lat.> (Bot. üppig wachsen [bes. von Pflanzenbastarden]; veraltet für schwelgen)
luxurieren  

lu|xu|rie|ren <sw. V.; hat> [lat. luxuriare, zu: luxuria = Üppigkeit, Schwelgerei, zu: luxus, ↑ Luxus]:

1.(veraltet) üppig leben, schwelgen; sehr großen Aufwand machen.


2.(Biol.)
a)(nach bestimmten Kreuzungen) gegenüber der Elterngeneration an Wuchs, Vitalität zunehmen, sich üppig entwickeln;

b)sich übermäßig entwickeln, wuchern.

luxurieren  

[sw. V.; hat] [lat. luxuriare, zu: luxuria = Üppigkeit, Schwelgerei, zu: luxus, Luxus]: 1. (veraltet) üppig leben, schwelgen; sehr großen Aufwand machen. 2. (Biol.) a) (nach bestimmten Kreuzungen) gegenüber der Elterngeneration an Wuchs, Vitalität zunehmen, sich üppig entwickeln; b) sich übermäßig entwickeln, wuchern.
luxurieren  

v.
<V.i.; hat; veraltet> schwelgen; <Bot.> nach einer Kreuzung üppig wachsen; unnötig große Körperanhänge (z.B. Geweih und Zähne) ausbilden [<lat. luxuriare „lustig sein, schwelgen“; zu luxus „üppige Fruchtbarkeit, großePracht“]
[lu·xu'rie·ren]
[luxuriere, luxurierst, luxuriert, luxurieren, luxurierte, luxuriertest, luxurierten, luxuriertet, luxurierest, luxurieret, luxurier, luxuriert, luxurierend]