[ - Collapse All ]
lyrisch  

ly|risch:

1.a)die Lyrik betreffend, zu ihr gehörend;

b)in der Art von Lyrik, mit stimmungsvollem, gefühlsbetontem Grundton.



2.(Mus.) weich, von schönem Schmelz u. daher für gefühlsbetonten Gesang geeignet (auf die Gesangsstimme bezogen).


3.gefühl-, stimmungsvoll
lyrisch  

ly|risch <Adj.> [frz. lyrique, ↑ Lyrik ]:

1.a)die Lyrik betreffend, kennzeichnend, zur Lyrik gehörend: die -en und epischen Dichtungen Shakespeares;

b)in der Art der Lyrik, ihr entsprechend, ähnlich u. dabei bestimmte Stimmungen, Gefühle ausdrückend, hervorrufend: -e Passagen in einer Oper.



2.a)(Musik) (von Gesangsstimmen) weich, von schönem Schmelz u. daher bes. für stimmungs-, gefühlsbetonte Musik geeignet: ein -er Tenor, Sopran; das -e Fach (Fach 4 b für lyrische Stimmen);

b)(Ballett) im Unterschied zum Charaktertänzer einen gefühlvoll-weichen, nicht dramatischen Tanzstil verkörpernd: ein -er Tänzer.



3.voller Empfindungen; gefühlvoll, stimmungsvoll: eine lyrische Stimmung.
lyrisch  

ly|risch (der persönlichen Stimmung u. dem Erleben unmittelbaren Ausdruck gebend; gefühl-, stimmungsvoll; liedartig); lyrisches Drama; lyrische Dichtung
lyrisch  


1. dichterisch; (bildungsspr.): poetisch.

2. gefühlig, gefühlsbetont, gefühlsselig, romantisch, stimmungsvoll; (geh.): beseelt, gefühlerfüllt, seelenvoll; (bildungsspr.): poetisch; (abwertend): schmalzig; (oft abwertend): rührselig, sentimental, tränenselig; (leicht abwertend): gefühlvoll; (veraltet): sentimentalisch.

[lyrisch]
[lyrischer, lyrische, lyrisches, lyrischen, lyrischem, lyrischerer, lyrischere, lyrischeres, lyrischeren, lyrischerem, lyrischester, lyrischeste, lyrischestes, lyrischesten, lyrischestem]
lyrisch  

ly|risch <Adj.> [frz. lyrique, ↑ Lyrik]:

1.
a)die Lyrik betreffend, kennzeichnend, zur Lyrik gehörend: die -en und epischen Dichtungen Shakespeares;

b)in der Art der Lyrik, ihr entsprechend, ähnlich u. dabei bestimmte Stimmungen, Gefühle ausdrückend, hervorrufend: -e Passagen in einer Oper.



2.
a)(Musik) (von Gesangsstimmen) weich, von schönem Schmelz u. daher bes. für stimmungs-, gefühlsbetonte Musik geeignet: ein -er Tenor, Sopran; das -e Fach (Fach 4 b für lyrische Stimmen);

b)(Ballett) im Unterschied zum Charaktertänzer einen gefühlvoll-weichen, nicht dramatischen Tanzstil verkörpernd: ein -er Tänzer.



3.voller Empfindungen; gefühlvoll, stimmungsvoll: eine lyrische Stimmung.
lyrisch  

Adj. [frz. lyrique, Lyrik]: 1. a) die Lyrik betreffend, kennzeichnend, zur Lyrik gehörend: die -en und epischen Dichtungen Shakespeares; b) in der Art der Lyrik, ihr entsprechend, ähnlich u. dabei bestimmte Stimmungen, Gefühle ausdrückend, hervorrufend: -e Passagen in einer Oper. 2. a) (Musik) (von Gesangsstimmen) weich, von schönem Schmelz u. daher bes. für stimmungs-, gefühlsbetonte Musik geeignet: ein -er Tenor, Sopran; das -e Fach (Fach 4 b für lyrische Stimmen); b) (Ballett) im Unterschied zum Charaktertänzer einen gefühlvoll-weichen, nicht dramatischen Tanzstil verkörpernd: ein -er Tänzer. 3. voller Empfindungen; gefühlvoll, stimmungsvoll: eine lyrische Stimmung.
lyrisch  

lyrisch, romantisch, stimmungsvoll
[romantisch, stimmungsvoll]
lyrisch  

adj.
<Adj.> zur Lyrik gehörig, auf ihr beruhend, in der Art der Lyrik; <fig.> gefühlvoll, stimmungsvoll; ~es Drama stark gefühlsbetontes Drama; ~es Gedicht [<frz. lyrique „lyrisch“; Lyrik]
['ly·risch]
[lyrischer, lyrische, lyrisches, lyrischen, lyrischem, lyrischerer, lyrischere, lyrischeres, lyrischeren, lyrischerem, lyrischester, lyrischeste, lyrischestes, lyrischesten, lyrischestem]