[ - Collapse All ]
mären  

mä|ren <sw. V.; hat> [mhd. mer(e)n = eintauchen, -brocken; umrühren, wohl zu mhd. mer[ō]t, ahd. merōde = flüssige Speise aus Brot u. Wein, Abendmahl < spätlat. merenda="Vesperbrot," zu lat. merere="bekommen," erwerben] (landsch. abwertend):

1. herumwühlen, -rühren.


2.a)langsam u. umständlich sein;

b)umständlich reden, sehr viel erzählen.

mären  

mä|ren (landsch. für in etwas herumwühlen; langsam sein; umständlich reden)
mären  

mä|ren <sw. V.; hat> [mhd. mer(e)n = eintauchen, -brocken; umrühren, wohl zu mhd. mer[ō]t, ahd. merōde = flüssige Speise aus Brot u. Wein, Abendmahl < spätlat. merenda="Vesperbrot," zu lat. merere="bekommen," erwerben] (landsch. abwertend):

1. herumwühlen, -rühren.


2.
a)langsam u. umständlich sein;

b)umständlich reden, sehr viel erzählen.

mären  

[sw. V.; hat] [mhd. mer(e)n= eintauchen, -brocken; umrühren, wohl zu mhd. mer[o]t, ahd. merode= flüssige Speise aus Brot u. Wein, Abendmahl [ spätlat. merenda= Vesperbrot, zu lat. merere= bekommen, erwerben] (landsch. abwertend): 1. herumwühlen, -rühren. 2. a) langsam u. umständlich sein; b) umständlich reden, sehr viel erzählen.