[ - Collapse All ]
Mäzen  

Mä|zen der; -s, -e <lat.; nach Maecenas (dem Vertrauten des Kaisers Augustus), einem besonderen Gönner der Dichter Horaz u. Vergil>: vermögender Privatmann, der [einen] Künstler od. Sportler bzw. Kunst, Kultur od. Sport mit finanziellen Mitteln fördert
Mäzen  

|zen, der; -s, -e [zu lat. Maecenas (etwa 70-8 v. Chr.), dem Namen des besonderen Gönners der Dichter Horaz u. Vergil] (bildungsspr.): vermögender Privatmann, der [einen] Künstler od. Sportler bzw. Kunst, Kultur od. Sport mit finanziellen Mitteln fördert: einen M. suchen, haben.
Mäzen  

Mä|zen, der; -s, -e <lat.; nach dem Römer Maecenas> (Kunstfreund; freigebiger Gönner)
Mäzen  

Finanzier, Förderer, Förderin, Geldgeber, Geldgeberin, Gönner, Gönnerin, Kapitalgeber, Kapitalgeberin, Mäzenatin, Wohltäter, Wohltäterin; (ugs.): Sponsor, Sponsorin.
[Mäzen, Mäzenin]
[Mäzenin, Mäzenes, Mäzens, Mäzene, Mäzenen, Mäzeninnen, Maezen]
Mäzen  

|zen, der; -s, -e [zu lat. Maecenas (etwa 70-8 v. Chr.), dem Namen des besonderen Gönners der Dichter Horaz u. Vergil] (bildungsspr.): vermögender Privatmann, der [einen] Künstler od. Sportler bzw. Kunst, Kultur od. Sport mit finanziellen Mitteln fördert: einen M. suchen, haben.
Mäzen  

n.
<m. 1> Kunstfreund, Gönner, Förderer von Künstlern [nach dem Römer Maecenas]
[Mä'zen]
[Mäzenes, Mäzens, Mäzene, Mäzenen, Mäzenin, Mäzeninnen]