[ - Collapse All ]
müßig  

mü|ßig <Adj.> [mhd. müeʒec, ahd. muoʒīg, ↑ zu Muße] (geh.):

1.a) keiner [sinnvollen] Beschäftigung nachgehend; [auf gelangweilte Weise] untätig: ein -es Leben führen; er ist nie m.;

b)Muße bietend: -e Stunden.



2.überflüssig, unnütz, zwecklos: eine -e Frage; es ist m., darüber zu reden.
müßig  


1. arbeitsscheu, faul, faulenzerisch, inaktiv, nichts tuend, träge, untätig, (bildungsspr.): phlegmatisch; (abwertend): bequem; (salopp emotional verstärkend): stinkfaul.

2. akademisch, nutzlos, sinnlos, überflüssig, umsonst, unnötig, unnütz, vergeblich, zwecklos.

[müßig]
[müßiger, müßige, müßiges, müßigen, müßigem, müßigerer, müßigere, müßigeres, müßigeren, müßigerem, müßigster, müßigste, müßigstes, müßigsten, müßigstem, muessig]
müßig  

mü|ßig <Adj.> [mhd. müeʒec, ahd. muoʒīg, ↑ zu Muße] (geh.):

1.
a) keiner [sinnvollen] Beschäftigung nachgehend; [auf gelangweilte Weise] untätig: ein -es Leben führen; er ist nie m.;

b)Muße bietend: -e Stunden.



2.überflüssig, unnütz, zwecklos: eine -e Frage; es ist m., darüber zu reden.
müßig  

Adj. [mhd. ü, ahd. , zu Muße] (geh.): 1. a) keiner [sinnvollen] Beschäftigung nachgehend; [auf gelangweilte Weise] untätig: ein -es Leben führen; er ist nie m.; m. gehen (geh.; faulenzen); b) Muße bietend: -e Stunden. 2. überflüssig, unnütz, zwecklos: eine -e Frage; es ist m., darüber zu reden.
müßig  

müßig, Ruhe..., untätig
[Ruhe, untätig]
müßig  

adj.
<Adj.> arbeitsfrei, untätig; unnütz, überflüssig; ~e Frage; das hebe ich mir für ~e Stunden auf; ~ dastehen, herumsitzen; müßiggehen/ müßig gehen keine Arbeit haben, Freizeit haben; nichts tun, faul sein; es ist ~, zu sagen, dass …; ~ sein [<ahd. muozig, muozic; zu muoza „freie Zeit, Untätigkeit“; Muße]
['mü·ßig]
[müßiger, müßige, müßiges, müßigen, müßigem, müßigerer, müßigere, müßigeres, müßigeren, müßigerem, müßigster, müßigste, müßigstes, müßigsten, müßigstem]