[ - Collapse All ]
münden  

mụ̈n|den <sw. V.; ist/hat> [zu ↑ Mündung ]:

1.a)in etw. hineinfließen: der Fluss mündet ins Meer;

b)an einer bestimmten Stelle in etw. anderes übergehend enden, auslaufen: der Gang mündete in eine/(auch:) einer Halle.



2.in etw. übergehen u. darin enden; auf etw. hinauslaufen; in etw. schließlich seinen Ausdruck finden: die Erörterungen schienen mir in diese/(auch:) dieser Frage zu m.
münden  

Mụ̈n|den (Stadt am Zusammenfluss der Fulda u. der Werra zur Weser; vgl. Hann. Münden)mụ̈n|den
münden  

a) einmünden, fließen, hineinfließen, zusammenfließen, zusammenlaufen, zusammenströmen.

b) auslaufen, enden.

[münden]
[münde, mündest, mündet, mündete, mündetest, mündeten, mündetet, münd, gemündet, mündend, muenden]
münden  

mụ̈n|den <sw. V.; ist/hat> [zu ↑ Mündung]:

1.
a)in etw. hineinfließen: der Fluss mündet ins Meer;

b)an einer bestimmten Stelle in etw. anderes übergehend enden, auslaufen: der Gang mündete in eine/(auch:) einer Halle.



2.in etw. übergehen u. darin enden; auf etw. hinauslaufen; in etw. schließlich seinen Ausdruck finden: die Erörterungen schienen mir in diese/(auch:) dieser Frage zu m.
münden  

[sw. V.; ist/hat] [zu Mündung]: 1. a) in etw. hineinfließen: der Fluss mündet ins Meer; b) an einer bestimmten Stelle in etw. anderes übergehend enden, auslaufen: der Gang mündete in eine/(auch:) einer Halle. 2. in etw. übergehen u. darin enden; auf etw. hinauslaufen; in etw. schließlich seinen Ausdruck finden: die Erörterungen schienen mir in diese/(auch:) dieser Frage zu m.
münden  

v.
<V.i.; ist/hat> (in etwas) hineinfließen, einströmen (Bach, Fluss); (in, auf etwas) enden, auslaufen (Straße); die Straße mündet auf einen Platz, in einen Park, in eine Siedlung; der Inn mündet in die Donau; der Fluss mündet ins Meer [Mund]
['mün·den]
[münde, mündest, mündet, münden, mündete, mündetest, mündeten, mündetet, münd, gemündet, mündend]