[ - Collapse All ]
maßgeblich  

maß|geb|lich <Adj.>: von entscheidender Bedeutung; in bedeutendem Maße: maßgeblichen Anteil an etw. haben; m. (in besonderem Maße, entscheidend) an etw. beteiligt sein; er hat diese Entwicklung m. (in besonderer Weise, in hohem Maße) bestimmt.
maßgeblich  

maß|geb|lich
maßgeblich  

ausschlaggebend, beherrschend, bestimmend, entscheidend, federführend, fundamental, gewichtig, grundlegend, ins Gewicht fallend, maßgebend, tonangebend, zentral; (bildungsspr.): gravierend, relevant, substanziell.
[maßgeblich]
[maßgeblicher, maßgebliche, maßgebliches, maßgeblichen, maßgeblichem, maßgeblicherer, maßgeblichere, maßgeblicheres, maßgeblicheren, maßgeblicherem, maßgeblichster, maßgeblichste, maßgeblichstes, maßgeblichsten, maßgeblichstem, massgeblich]
maßgeblich  

maß|geb|lich <Adj.>: von entscheidender Bedeutung; in bedeutendem Maße: maßgeblichen Anteil an etw. haben; m. (in besonderem Maße, entscheidend) an etw. beteiligt sein; er hat diese Entwicklung m. (in besonderer Weise, in hohem Maße) bestimmt.
maßgeblich  

Adj.: von entscheidender Bedeutung; in bedeutendem Maße: -en Anteil an etw. haben; m. (in besonderem Maße, entscheidend) an etw. beteiligt sein; er hat diese Entwicklung m. (in besonderer Weise, in hohem Maße) bestimmt.
maßgeblich  

adj.
<Adj.> = maßgebend
['maß·geb·lich]
[maßgeblicher, maßgebliche, maßgebliches, maßgeblichen, maßgeblichem, maßgeblicherer, maßgeblichere, maßgeblicheres, maßgeblicheren, maßgeblicherem, maßgeblichster, maßgeblichste, maßgeblichstes, maßgeblichsten, maßgeblichstem]