[ - Collapse All ]
Madrigal  

Ma|d|ri|gal das; -s, -e <it.>:

1.(Literaturw.) aus der italienischen Schäferdichtung entwickeltes Gedicht in zunächst freier, dann festerer Form.


2.(Mus.) a)meist zwei- bis dreistimmiger Gesang des 14. Jh.s;

b)vier- od. mehrstimmiges weltliches Lied mit reichen Klangeffekten im 16. u. 17. Jh.

Madrigal  

Ma|dri|gal, das; -s, -e [ital. madrigale, H. u.]:

1.(Literaturw.) aus der italienischen Schäferdichtung entwickelte Lyrik in zunächst freier, dann festerer Form mit verschieden langen Zeilen.


2.(Musik) a)(im 14. Jh.) meist zwei- bis dreistimmiger, mit Solostimmen besetzter Gesang;

b)(im 16./17. Jh.) vier- od. mehrstimmiges weltliches Lied mit reichen tonmalerischen Klangeffekten.

Madrigal  

Ma|d|ri|gal, das; -s, -e <ital.> ([Hirten]lied; mehrstimmiges Gesangstück)
Madrigal  

Ma|dri|gal, das; -s, -e [ital. madrigale, H. u.]:

1.(Literaturw.) aus der italienischen Schäferdichtung entwickelte Lyrik in zunächst freier, dann festerer Form mit verschieden langen Zeilen.


2.(Musik)
a)(im 14. Jh.) meist zwei- bis dreistimmiger, mit Solostimmen besetzter Gesang;

b)(im 16./17. Jh.) vier- od. mehrstimmiges weltliches Lied mit reichen tonmalerischen Klangeffekten.

Madrigal  

n.
<n. 11; urspr.; Mus.> Hirtenlied; <14. Jh.> italien. Kunstlied ohne feste stroph. Form; <16. Jh.> mehrstimmiges, durchkomponiertes Lied in drei Terzetten u. zwei Verspaaren, mit od. ohne Musikbegleitung; satir.-epigrammat. philosoph. Betrachtung mit witzigem Schlussvers [<ital. madrigale; Herkunft umstritten]

Die Buchstabenfolge ma·dr… kann in Fremdwörtern auch mad·r… getrennt werden.
[Ma·dri'gal]
[Madrigales, Madrigals, Madrigale, Madrigalen]