[ - Collapse All ]
Majestätsbeleidigung  

Ma|jes|täts|be|lei|di|gung, die:

1.(Rechtsspr. veraltet) Majestätsverbrechen.


2.(spött.) Äußerung, Handlung, mit der jmd. einer anderen Person in höherer Stellung zu nahe tritt u. sie damit beleidigt.
Majestätsbeleidigung  

Ma|jes|täts|be|lei|di|gung
Majestätsbeleidigung  

Ma|jes|täts|be|lei|di|gung, die:

1.(Rechtsspr. veraltet) Majestätsverbrechen.


2.(spött.) Äußerung, Handlung, mit der jmd. einer anderen Person in höherer Stellung zu nahe tritt u. sie damit beleidigt.
Majestätsbeleidigung  

n.
Ma·jes'täts·be·lei·di·gung <f. 20> Beleidigung des Staatsoberhauptes od. eines seiner Angehörigen; <fig> Beleidigung einer höher gestellten Person
[Ma·je'stäts·be·lei·di·gung,]
[Majestätsbeleidigungen]