[ - Collapse All ]
malen  

ma|len <sw. V.; hat> [mhd. mālen, ahd. mālōn, mālēn = mit Zeichen versehen, zu mhd. māl, ahd. māl(i), 2↑ Mal ]:

1.a)mit Pinsel u. Farbe (ein Bild) herstellen: ein Bild [in Öl, nach der Natur] m.; ein Porträt m.; Schilder m. (anfertigen); <auch ohne Akk.-Obj.:> er malt in Öl;

b)mit Pinsel u. Farbe im Bild [künstlerisch] darstellen: jmdn. in Lebensgröße, ein Motiv in Pastell m.; das Kind hat ein Haus gemalt (mit Farbstiften, Wasserfarben o. Ä. gezeichnet); seine Jugend in düsteren, schwarzen Farben m. (negativ schildern); die Zukunft allzu rosig m. (allzu optimistisch sehen);

c)mit Pinsel u. Farbe künstlerisch tätig sein: in seiner Freizeit m.; mein Freund malt.



2.langsam, wie malend (1 c) schreiben, Zeichen auf etw. aufbringen: schreib bitte etwas schneller, du brauchst nicht zu m.


3.a)(landsch.) mit Farbe streichen; Farbe auf etw. auftragen: die Türen m.; der Herbst malt (färbt) die Blätter bunt;

b)als, in Farbe auftragen: eine Blume auf das Papier m.



4.(ugs.) Lippenstift, Nagellack auf etw. auftragen: sich die Lippenn die Fußnägel m.


5.<m. + sich> (geh.) sich in etw. ausdrücken, widerspiegeln: auf ihrem Gesicht malte sich Entsetzen.
malen  

ma|len (Bilder usw.); gemalt
malen  


1. a) zeichnen; (ugs.): pinseln; (ugs. abwertend): klecksen, schmieren.

b) abbilden, darstellen, porträtieren, skizzieren, wiedergeben, zeichnen; (bildungsspr.): reproduzieren; (scherzh., sonst veraltet): konterfeien; (Malerei): aquarellieren.

2. anstreichen, bemalen, mit Farbe versehen, streichen, tünchen; (ugs.): anmalen, anpinseln.

[malen]
[male, malst, malt, malte, maltest, malten, maltet, malest, malet, mal, gemalt, malend]
malen  

ma|len <sw. V.; hat> [mhd. mālen, ahd. mālōn, mālēn = mit Zeichen versehen, zu mhd. māl, ahd. māl(i), 2↑ Mal]:

1.
a)mit Pinsel u. Farbe (ein Bild) herstellen: ein Bild [in Öl, nach der Natur] m.; ein Porträt m.; Schilder m. (anfertigen); <auch ohne Akk.-Obj.:> er malt in Öl;

b)mit Pinsel u. Farbe im Bild [künstlerisch] darstellen: jmdn. in Lebensgröße, ein Motiv in Pastell m.; das Kind hat ein Haus gemalt (mit Farbstiften, Wasserfarben o. Ä. gezeichnet); seine Jugend in düsteren, schwarzen Farben m. (negativ schildern); die Zukunft allzu rosig m. (allzu optimistisch sehen);

c)mit Pinsel u. Farbe künstlerisch tätig sein: in seiner Freizeit m.; mein Freund malt.



2.langsam, wie malend (1 c) schreiben, Zeichen auf etw. aufbringen: schreib bitte etwas schneller, du brauchst nicht zu m.


3.
a)(landsch.) mit Farbe streichen; Farbe auf etw. auftragen: die Türen m.; der Herbst malt (färbt) die Blätter bunt;

b)als, in Farbe auftragen: eine Blume auf das Papier m.



4.(ugs.) Lippenstift, Nagellack auf etw. auftragen: sich die Lippenn die Fußnägel m.


5.<m. + sich> (geh.) sich in etw. ausdrücken, widerspiegeln: auf ihrem Gesicht malte sich Entsetzen.
malen  

[sw. V.; hat] [mhd. malen, ahd. malon, malen = mit Zeichen versehen, zu mhd. mal, ahd. mal(i), 2Mal]: 1. a) mit Pinsel u. Farbe (ein Bild) herstellen: ein Bild [in Öl, nach der Natur] m.; ein Porträt m.; Schilder m. (anfertigen); [auch ohne Akk.-Obj.:] er malt in Öl; b) mit Pinsel u. Farbe im Bild [künstlerisch] darstellen: jmdn. in Lebensgröße, ein Motiv in Pastell m.; das Kind hat ein Haus gemalt (mit Farbstiften, Wasserfarben o.Ä. gezeichnet); Ü seine Jugend in düsteren, schwarzen Farben m. (negativ schildern); die Zukunft allzu rosig m. (allzu optimistisch sehen); c) mit Pinsel u. Farbe künstlerisch tätig sein: in seiner Freizeit m.; mein Freund malt. 2. langsam, wie malend (1 c) schreiben, Zeichen auf etw. aufbringen: schreib bitte etwas schneller, du brauchst nicht zu m. 3. a) (landsch.) mit Farbe streichen; Farbe auf etw. auftragen: die Türen m.; Ü der Herbst malt (färbt) die Blätter bunt; b) als, in Farbe auftragen: eine Blume auf das Papier m. 4. (ugs.) Lippenstift, Nagellack auf etw. auftragen: sich die Lippen m. 5. [m. + sich] (geh.) sich in etw. ausdrücken, widerspiegeln: auf ihrem Gesicht malte sich Entsetzen.
malen  

v.
<V.t.; hat>
1 mit Pinsel u. Farbe hervorbringen, schaffen (Bild), mit Pinsel u. Farbe darstellen, ein Bild schaffen von (Landschaft, Porträt); mit Farbe bestreichen (Tür, Wand); <fig.> schildern, lebendig, anschaulich beschreiben
2 (große) Buchstaben ~ sorgfältig schreiben; die Sonne malt Kringel auf den Waldboden; ein Ölgemälde, ein Aquarell ~
3 ;eine Situation zu schwarz, zu rosig ~ <fig.>
4 ;auf Glas, Holz, Leinwand, Papier ~; eine Landschaft, Stadt in den leuchtendsten Farben ~ <fig.> in Öl, Pastell, Wasserfarben ~; nach der Natur, nach dem Leben ~; es war ein Anblick zum Malen! köstlicher, komischer A.;
5 ;das ist wie gemalt [<ahd. malon, malen „mit Zeichen versehen, verzieren, in Farbe darstellen, schreiben“, got. meljan „schreiben“; zu germ. *mela- „Zeichen, Fleck“; zu Mal „Zeichen“]
['ma·len]
[male, malst, malt, malen, malte, maltest, malten, maltet, malest, malet, mal, gemalt, malend]