[ - Collapse All ]
Mandarin  

1Man|da|rin der; -s, -e <sanskr.-malai.-port.>: (hist.) europäischer Name für hohe Beamte des ehemaligen chinesischen Kaiserreichs

2Man|da|rin das; -[s]: Hochchinesisch (Nordchinesisch, Dialekt von Peking)
Mandarin  

1Man|da|rin, der; -s, -e [port. mandarim (in Anlehnung an: mandar = befehlen) < malai. mantari < Hindi mantri < sanskr. mantri="Ratgeber," Minister]: (bis zur Revolution von 1911) zur politischen u. sozialen Führungsschicht gehörender chinesischer Staatsbeamter.

2Man|da|rin, das; -[s]: Dialekt von Peking, der heute die Hochsprache Chinas ist.
Mandarin  

Man|da|rin, der; -s, -e <sanskr.-port.> (früher europ. Bezeichnung hoher chin. Beamter)
Mandarin  

1Man|da|rin, der; -s, -e [port. mandarim (in Anlehnung an: mandar = befehlen) < malai. mantari < Hindi mantri < sanskr. mantri="Ratgeber," Minister]: (bis zur Revolution von 1911) zur politischen u. sozialen Führungsschicht gehörender chinesischer Staatsbeamter.

2Man|da|rin, das; -[s]: Dialekt von Peking, der heute die Hochsprache Chinas ist.
Mandarin  

n.
<m. 1; früher Bez. der Europäer für> hoher chines. Beamter [<Sanskrit mantrin „Ratgeber, Minister“, hind. mantri; von Portugiesen in Indien auf chines. Verhältnisse übertragen, in China unbekannt]
[Man·da'rin]
[Mandarins, Mandarine, Mandarinen]