[ - Collapse All ]
manierlich  

ma|nier|lich <lat.-galloroman.-fr.; dt.>:

1.den guten Manieren entsprechend, wohlerzogen; sich als Kind od. Jugendlicher so benehmend, wie es die Erwachsenen im Allgemeinen erwarten.


2.(ugs.) so beschaffen, dass sich daran eigentlich nichts aussetzen lässt; ganz gut, recht akzeptabel
manierlich  

ma|nier|lich <Adj.>:
a) sich gut u. anständig benehmend u. nicht zu Klagen Anlass gebend;

b)(ugs.) einigermaßen gut, den Erwartungen, Ansprüchen weitgehend entsprechend: ein -er Preis.
manierlich  

ma|nier|lich (gesittet; fein)
manierlich  

a) anständig, artig, brav, diszipliniert, einwandfrei, folgsam, fügsam, gefügig, gepflegt, gehorsam, gesittet, höflich, kultiviert, vornehm, zivilisiert; (geh.): schicklich, wohlerzogen; (bildungsspr.): distinguiert; (ugs.): zahm; (veraltend): gefügsam, sittsam; (veraltend): galant; (veraltet): botmäßig.

b) annehmbar, befriedigend, hinreichend, passabel, zufriedenstellend; (ugs.): anständig, ordentlich.

[manierlich]
[manierlicher, manierliche, manierliches, manierlichen, manierlichem, manierlicherer, manierlichere, manierlicheres, manierlicheren, manierlicherem, manierlichster, manierlichste, manierlichstes, manierlichsten, manierlichstem]
manierlich  

ma|nier|lich <Adj.>:
a) sich gut u. anständig benehmend u. nicht zu Klagen Anlass gebend;

b)(ugs.) einigermaßen gut, den Erwartungen, Ansprüchen weitgehend entsprechend: ein -er Preis.
manierlich  

Adj.: a) sich gut u. anständig benehmend u. nicht zu Klagen Anlass gebend; b) (ugs.) einigermaßen gut, den Erwartungen, Ansprüchen weitgehend entsprechend: ein -er Preis.
manierlich  

adj.
<Adj.> mit guten Manieren, wohlerzogen; hübsch anzusehen; das Kind kann schon ~ essen; der Kleine hat sich ~ betragen; das sieht ja ganz ~ aus
[ma'nier·lich]
[manierlicher, manierliche, manierliches, manierlichen, manierlichem, manierlicherer, manierlichere, manierlicheres, manierlicheren, manierlicherem, manierlichster, manierlichste, manierlichstes, manierlichsten, manierlichstem]