[ - Collapse All ]
Marodeur  

Ma|ro|deur [...'dø:ɐ̯] der; -s, -e: plündernder Nachzügler einer Truppe
Marodeur  

Ma|ro|deur [...'dø:ɐ̯], der; -s, -e [frz. maraudeur] (Soldatenspr. früher): plündernder Nachzügler einer Truppe.
Marodeur  

Ma|ro|deur [...'dø:ɐ̯], der; -s, -e (Soldatenspr. plündernder Nachzügler)
Marodeur  

Ma|ro|deur [...'dø:ɐ̯], der; -s, -e [frz. maraudeur] (Soldatenspr. früher): plündernder Nachzügler einer Truppe.
Marodeur  

[...'?:], der; -s, -e [frz. maraudeur] (Soldatenspr. früher): plündernder Nachzügler einer Truppe.
Marodeur  

n.
<[-'dø:r] m. 1; veraltet> plündernder Nachzügler einer Truppe [< frz. marodeur „räuberischer Soldat“; daneben Merodebruder, nach dem schwed. Obersten Graf Werner von Merode („Merodische Meutinirer“ hatte man 1635 für vogelfrei erklärt)]
[Ma·ro·deur]
[Marodeures, Marodeurs, Marodeure, Marodeuren]