[ - Collapse All ]
Maschine  

Ma|schi|ne die; -, -n <gr.-lat.-fr.>:

1.Gerät mit beweglichen Teilen, das Arbeitsgänge selbstständig verrichtet u. damit menschliche od. tierische Arbeitskraft einspart.


2.a)Motorrad;

b)Flugzeug;

c)Rennwagen;

d)Schreibmaschine.



3.(ugs. scherzh.) große, dicke [weibliche] Person
Maschine  

Ma|schi|ne, die; -, -n [frz. machine < lat. machina="(Kriegs-," Belagerungs)maschine < griech. (dorisch) māchanā́ für: mēchanḗ, ↑ mechanisch ]:

1.a)mechanische, aus beweglichen Teilen bestehende Vorrichtung, die Kraft od. Energie überträgt u. mit deren Hilfe bestimmte Arbeiten unter Einsparung menschlicher Arbeitskraft ausgeführt werden können: landwirtschaftliche -n; die M. ist kaputt; eine M. konstruieren; sie arbeitet wie eine M. (salopp; unaufhörlich u. schafft entsprechend viel); an einer M. arbeiten (eine Maschine bedienen); das Zeitalter der M.;

b)(ugs.) Motor eines Autos: die M. hat 70 PS.



2.a)bestimmtes Flugzeug: eine M. der Lufthansa;

b)(ugs.) Motorrad: eine schwere M.;

c)(selten) [Dampf]lokomotive.



3.a)kurz für ↑ Schreibmaschine : ich schreibe M., habe M. geschrieben; der Chef diktiert [der Sekretärin] einen Brief in die M. (die Sekretärin tippt den Brief unmittelbar, ohne ein Stenogramm aufzunehmen); einen Brief mit der M. schreiben;

b)kurz für ↑ Nähmaschine ;

c)kurz für ↑ Waschmaschine : drei -n (Maschinenfüllungen) Wäsche zu waschen haben.



4.(salopp) große, dicke Frau: ist das eine M.!
Maschine  

Ma|schi|nedie; -, -n <franz.>Getrenntschreibung:
- ich schreibe Maschine; weil sie Maschine schreibt; ich habe Maschine geschrieben; um Maschine zu schreiben Zusammenschreibung:
- ein maschinegeschriebener (mit der Maschine geschriebener) BriefVgl. maschinegeschrieben, maschinengeschrieben
Maschine  


1. Apparat[ur], Automat, Gerät, Maschinerie.

2. a) Flugzeug; (dichter.): Silbervogel; (ugs.): Flieger; (salopp): Kiste; (ugs., oft abwertend): Mühle; (veraltet): Aeroplan; (Fliegerspr.): Vogel.

b) Motorrad; (ugs.): Feuerstuhl; (Amtsspr.): Kraftrad.

[Maschine]
[Maschinen]
Maschine  

Ma|schi|ne, die; -, -n [frz. machine < lat. machina="(Kriegs-," Belagerungs)maschine < griech. (dorisch) māchanā́ für: mēchanḗ, ↑ mechanisch]:

1.
a)mechanische, aus beweglichen Teilen bestehende Vorrichtung, die Kraft od. Energie überträgt u. mit deren Hilfe bestimmte Arbeiten unter Einsparung menschlicher Arbeitskraft ausgeführt werden können: landwirtschaftliche -n; die M. ist kaputt; eine M. konstruieren; sie arbeitet wie eine M. (salopp; unaufhörlich u. schafft entsprechend viel); an einer M. arbeiten (eine Maschine bedienen); das Zeitalter der M.;

b)(ugs.) Motor eines Autos: die M. hat 70 PS.



2.
a)bestimmtes Flugzeug: eine M. der Lufthansa;

b)(ugs.) Motorrad: eine schwere M.;

c)(selten) [Dampf]lokomotive.



3.
a)kurz für ↑ Schreibmaschine: ich schreibe M., habe M. geschrieben; der Chef diktiert [der Sekretärin] einen Brief in die M. (die Sekretärin tippt den Brief unmittelbar, ohne ein Stenogramm aufzunehmen); einen Brief mit der M. schreiben;

b)kurz für ↑ Nähmaschine;

c)kurz für ↑ Waschmaschine: drei -n (Maschinenfüllungen) Wäsche zu waschen haben.



4.(salopp) große, dicke Frau: ist das eine M.!
Maschine  

n.
<f. 19>
1 mechan., aus bewegl. u. unbewegl. Teilen zusammengesetzte Vorrichtung, die Kraft überträgt od. Arbeitsgänge selbständig verrichtet (Arbeits~) bzw. Energie aus einer in eine andere Form umwandelt (Kraft~); <kurz für> Nähmaschine, Schreibmaschine; <allg. Bez. für> Flugzeug, Lokomotive, Motorrad, Rennwagen u.Ä.
2 ;die ~ hat voraussichtlich 20 Minuten Verspätung; das Zeitalter der ~n
3 ;eine ~ bedienen, konstruieren, pflegen, reinigen, reparieren; die ~ landet, startet 1215 Uhr; sein: das ist aber eine ~ <umg.; derb> ein sehr beleibter Mensch; die ~ ist in Betrieb
4 er will nicht eine bloße ~ sein <fig.> nicht so viel arbeiten, dass er nicht mehr zur Besinnung kommt; landwirtschaftliche ~n; eine leichte, schwere ~ fahren Motorrad;
5 ;der Betrieb ist mit den modernsten ~n ausgestattet; der Zug fährt mit zwei ~n; ich fliege mit der nächsten ~ nach Hamburg; mit der ~ schreiben; sie arbeitet wie eine ~ pausenlos, <auch> gedankenlos ;[<frz. machine „Triebwerk“ <lat. machina <grch. mechane „Werkzeug“]
[Ma'schi·ne]
[Maschinen]