[ - Collapse All ]
Maschinerie  

Ma|schi|ne|rie die; -, ...ien <französierende Ableitung von ↑ Maschine>:

1.maschinelle Einrichtung.


2.System von automatisch ablaufenden Vorgängen, in die einzugreifen schwer od. unmöglich ist
Maschinerie  

Ma|schi|ne|rie, die; -, -n [zu ↑ Maschine ]:

1.a)[komplizierte, aus mehreren zusammenarbeitenden Teilen bestehende] maschinelle Einrichtung: eine genial ausgedachte M.;

b)(Theater) maschinelle Bühneneinrichtungen.



2.(bildungsspr. abwertend) System, in dem bestimmte Vorgänge automatisch ablaufen u. ein Eingreifen nur schwer od. gar nicht möglich ist: in die gnadenlose M. der Justiz geraten.
Maschinerie  

Ma|schi|ne|rie, die; -, ...ien (maschinelle Einrichtung; Getriebe)
Maschinerie  

Ma|schi|ne|rie, die; -, -n [zu ↑ Maschine]:

1.
a)[komplizierte, aus mehreren zusammenarbeitenden Teilen bestehende] maschinelle Einrichtung: eine genial ausgedachte M.;

b)(Theater) maschinelle Bühneneinrichtungen.



2.(bildungsspr. abwertend) System, in dem bestimmte Vorgänge automatisch ablaufen u. ein Eingreifen nur schwer od. gar nicht möglich ist: in die gnadenlose M. der Justiz geraten.
Maschinerie  

n.
<f. 19> Gruppe von verschiedenen zusammenarbeitenden Maschinen; <Theat.> alle maschinellen Bühneneinrichtungen (Bühnen~); <fig.> Getriebe, Räderwerk; in die ~ der Justiz, der Verwaltung geraten <fig.> [<frz. machinerie; Maschine]
[Ma·schi·ne'rie]
[Maschinerien]