[ - Collapse All ]
Masochismus  

Ma|so|chịs|mus der; -, ...men <nlat.; nach dem österr. Schriftsteller Sacher-Masoch, 1836-1895>:

1.(ohne Plural) das Empfinden von sexueller Erregung durch Erleiden von körperlichen od. seelischen Misshandlungen.


2.masochistische Handlung; vgl. Sadismus
Masochismus  

Ma|so|chịs|mus, der; -, ...men [nach dem österr. Schriftsteller L. v. Sacher-Masoch (1836-1895)]:
a)<o. Pl.> Variante des sexuellen Erlebens, bei der die volle sexuelle Befriedigung mit dem Erleiden von Demütigung, Schmerz od. Qual einhergeht;

b)masochistisches (a) Verhalten;

c)selbstquälerisches Verhalten.
Masochismus  

Ma|so|chịs|mus, der; - <nach dem österr. Schriftsteller L. v. Sacher-Masoch> (geschlechtl. Erregung durch Erdulden von Misshandlungen)
Masochismus  

Ma|so|chịs|mus, der; -, ...men [nach dem österr. Schriftsteller L. v. Sacher-Masoch (1836-1895)]:
a)<o. Pl.> Variante des sexuellen Erlebens, bei der die volle sexuelle Befriedigung mit dem Erleiden von Demütigung, Schmerz od. Qual einhergeht;

b)masochistisches (a) Verhalten;

c)selbstquälerisches Verhalten.
Masochismus  

n.
<[-'xis-] m.; -; unz.> Bestreben, die eigene geschlechtl. Erregung durch Erleiden von Misshandlungen zu steigern; Ggs Sadismus [nach dem Schriftsteller v. Sacher-Masoch, 1836-1895]
[Ma·so·chis·mus]