[ - Collapse All ]
material  

Ma|te|ri|al das; -s, -ien <lat.-mlat.; »zur Materie Gehörendes; Rohstoff«>:

1.Stoff, Werkstoff, Rohstoff, aus dem etwas besteht, gefertigt wird.


2.Hilfsmittel, Gegenstände, die für eine bestimmte Arbeit, für die Herstellung von etwas, als Ausrüstung o. Ä. benötigt werden.


3.[schriftliche] Angaben, Unterlagen, Belege, Nachweise o. Ä.
ma|te|ri|al <lat.>:

1.stofflich, sich auf einen Stoff beziehend, als Material gegeben; vgl. materiell (1).


2.(Philos.) inhaltlich, sich auf den Inhalt beziehend; vgl. ...al/...ell
material  

Ma|te|ri|al, das; -s, -ien [mlat. materiale = stoffliche, dingliche Sache, Rohstoff, zu spätlat. materialis, ↑ material ]:

1.Stoff, Werkstoff, Rohstoff, aus dem etw. besteht, gefertigt wird: hochwertiges M.


2.Hilfsmittel, Gegenstände, die für eine bestimmte Arbeit, für die Herstellung von etw., als Ausrüstung o. Ä. benötigt werden: -ien für die Arbeit im Büro.


3.Unterlagen, Belege, Nachweise o. Ä., die bei einer bestimmten Arbeit benötigt, benützt werden: statistisches M.; belastendes M. (Beweismittel) gegen jmdn. beibringen.


4.für etw. zur Verfügung stehende, für etw. gebrauchte, zu etw. dienende Personengruppe (wird oft als inhuman empfunden): er verfügt in dieser Schulklasse über sehr gutes M. (eine Vielzahl sehr guter Schüler u. Schülerinnen).
ma|te|ri|al <Adj.> [spätlat. materialis, zu lat. materia, ↑ Materie ]:

1.(bildungsspr.) einen Stoff betreffend; stofflich; als Material (3) gegeben.


2.(Philos.) das Inhaltliche einer Gegebenheit betreffend, betonend.
material  

Ma|te|ri|al, das; -s, ...ienma|te|ri|al <lat.> (stofflich, inhaltlich, sachlich); materiale Ethik
Material  


1. [Roh]stoff, Substanz, Werkstoff; (Physik, Chemie): Materie.

2. Arbeitsgerät, Arbeitshilfe, Ausrüstung, Equipment, Hilfsmittel, Gerät, Gerätschaft[en], Handwerkszeug, Instrument, Inventar, Mittel, Rüstzeug, Werkzeug; (Fachspr.): Instrumentarium.

3. [Arbeits]unterlagen, Dokumente, Papiere.

[Material]
[Materials, Materialien]
Material  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
material  

Ma|te|ri|al, das; -s, -ien [mlat. materiale = stoffliche, dingliche Sache, Rohstoff, zu spätlat. materialis, ↑ material]:

1.Stoff, Werkstoff, Rohstoff, aus dem etw. besteht, gefertigt wird: hochwertiges M.


2.Hilfsmittel, Gegenstände, die für eine bestimmte Arbeit, für die Herstellung von etw., als Ausrüstung o. Ä. benötigt werden: -ien für die Arbeit im Büro.


3.Unterlagen, Belege, Nachweise o. Ä., die bei einer bestimmten Arbeit benötigt, benützt werden: statistisches M.; belastendes M. (Beweismittel) gegen jmdn. beibringen.


4.für etw. zur Verfügung stehende, für etw. gebrauchte, zu etw. dienende Personengruppe (wird oft als inhuman empfunden): er verfügt in dieser Schulklasse über sehr gutes M. (eine Vielzahl sehr guter Schüler u. Schülerinnen).
ma|te|ri|al <Adj.> [spätlat. materialis, zu lat. materia, ↑ Materie]:

1.(bildungsspr.) einen Stoff betreffend; stofflich; als Material (3) gegeben.


2.(Philos.) das Inhaltliche einer Gegebenheit betreffend, betonend.
material  

Adj. [spätlat. materialis, zu lat. materia, Materie]: 1. (bildungsspr.) einen Stoff betreffend; stofflich; als Material (3) gegeben. 2. (Philos.) das Inhaltliche einer Gegebenheit betreffend, betonend.
Material  

Material, Werkstoff
[Werkstoff]
material  

n.
<n.; -s, -li·en> für eine Arbeit benötigter Roh-, Bau-, Werkstoff; Hilfsmittel, Zutat, Gerät; schriftl. Belege, Unterlagen, Beweismittel; ~ (für einen Artikel, Bericht, eine Reportage) ordnen, sammeln, sichten, suchen, zusammenstellen; brauchbares, edles, gutes, haltbares, minderwertiges, schlechtes ~; das rollende ~ Fahrzeuge der Eisenbahn; aus verschiedenem ~; das ~ reicht für die, zur Anklage nicht aus; ~ zum Bauen, Heizen [zu lat. materia „(Ur)stoff, der etwas hervorbringt“; zu lat. mater „Mutter“]
[Ma·te·ri'al]
[Materials, Materialien]n.
<Adj.> stofflich, sachlich; körperlich, wirklich vorhanden
[ma·te·ri'al]
[materials, materialien]