[ - Collapse All ]
Materialismus  

Ma|te|ri|a|lịs|mus der; - <lat.-fr.>:

1.philosophische Lehre, die die ganze Wirklichkeit (einschließlich Seele, Geist, Denken) auf Kräfte od. Bedingungen der Materie zurückführt; Ggs. ↑ Idealismus (1); vgl. dialektischer Materialismus.


2.Streben nach bloßem Lebensgenuss ohne ethische Ziele u. Ideale
Materialismus  

Ma|te|ri|a|lịs|mus, der; - [frz. matérialisme]:

1.(oft abwertend) materielle, (2 b), auf Besitz u. Gewinn bedachte Einstellung dem Leben gegenüber: blanker, reiner M.


2.philosophische Lehre, die alles Wirkliche als Materie interpretiert od. von ihr ableitet: der englische M.
Materialismus  

Ma|te|ri|a|lịs|mus, der; - (philos. Anschauung, die alles Wirkliche auf Kräfte od. Bedingungen der Materie zurückführt; auf Besitz und Gewinn ausgerichtete Haltung)
Materialismus  

Ma|te|ri|a|lịs|mus, der; - [frz. matérialisme]:

1.(oft abwertend) materielle, (2 b)auf Besitz u. Gewinn bedachte Einstellung dem Leben gegenüber: blanker, reiner M.


2.philosophische Lehre, die alles Wirkliche als Materie interpretiert od. von ihr ableitet: der englische M.
Materialismus  

n.
Ma·te·ri·a'lis·mus <m.; -; unz.; Philos.> Lehre, dass das Stoffliche das allein Wirkliche in der Welt u. alles Nichtstoffliche (Geist, Seele usw.) nur als seine Eigenschaft u. Wirkung aufzufassen sei
[Ma·te·ria'lis·mus,]