[ - Collapse All ]
matsch  

Mạtsch, der; -[e]s, -e [1: älter: Martsch, zu ital. marcio = faul, verdorben < lat. marcidus="welk," morsch: nach dem Ausdruck beim (Karten)spiel far (dar) marcio="einen" Matsch machen, alle Stiche verlieren; 2: zu ↑ matschen ]:

1.(Kartenspiel) vollständiger Verlust eines Spiels.


2.<o. Pl.> (ugs.) a)feuchter, breiiger Schmutz; nasse, schmierige Erde; halb getauter, schlammiger Schnee: in den M. fallen;

b)weiche, breiige Masse: die Tomaten waren zu M. geworden.

mạtsch <Adj.> [a: zu ↑ matschen (b) ; c (u. wohl auch b ): zu ↑ Matsch (1) ] (salopp):
a) (von Obst o. Ä.) [durch Überreife] weich u. schmierig; faul;

b)völlig erschöpft, schlapp;

c)(Kartenspiel, Sport) verloren, besiegt: m. werden (verlieren).
matsch  

Mạtsch, der; -[e]s, -e (gänzlicher Verlust beim Kartenspiel)

Mạtsch, der; -[e]s (ugs. für breiiger Schmutz, nasse Erde)mạtsch <ital.> (ugs. für schlapp, erschöpft); matsch sein
Matsch  

a) Morast, Schlamm; (ugs.): Dreck, Patsch; (österr. ugs.): Gatsch; (nordd.): Mud; (ostmd.): Schmant; (bes. nordd., md.): Pampe; (nordd. ugs.): Modder; (landsch.): Matsche, Moder; (landsch. ugs.): Quatsch.

b) Brei, Mus; (österr. ugs.): Gatsch; (ugs. abwertend): Mansch; (nordd.): Schlack; (nordd., ostd.): Pamp; (südd.): Pampf; (landsch.): Papp, Paps; (landsch., oft abwertend): Pamps; (bes. nordd., md. meist abwertend): Pampe.

[Matsch]
[Matsches, Matschs, Matsche]
matsch  

Mạtsch, der; -[e]s, -e [1: älter: Martsch, zu ital. marcio = faul, verdorben < lat. marcidus="welk," morsch: nach dem Ausdruck beim (Karten)spiel far (dar) marcio="einen" Matsch machen, alle Stiche verlieren; 2: zu ↑ matschen]:

1.(Kartenspiel) vollständiger Verlust eines Spiels.


2.<o. Pl.> (ugs.)
a)feuchter, breiiger Schmutz; nasse, schmierige Erde; halb getauter, schlammiger Schnee: in den M. fallen;

b)weiche, breiige Masse: die Tomaten waren zu M. geworden.

mạtsch <Adj.> [a: zu ↑ matschen (b); c (u. wohl auch b): zu ↑ Matsch (1)] (salopp):
a) (von Obst o. Ä.) [durch Überreife] weich u. schmierig; faul;

b)völlig erschöpft, schlapp;

c)(Kartenspiel, Sport) verloren, besiegt: m. werden (verlieren).
matsch  

Adj. [a: zu matschen; c (u. wohl auch b): zu Matsch (1)] (salopp): a) (von Obst o.Ä.) [durch Überreife] weich u. schmierig; faul; b) völlig erschöpft, schlapp; c) (Kartenspiel, Sport) verloren, besiegt: m. werden (verlieren).
matsch  

n.
<m. 1; Kart.> völliger Verlust eines Spiels
[Matsch1]
[Matsches, Matschs, Matsche]

n.
<m. 1; unz.> 'Mat·sche <f. 19; unz.; umg.> breiige Masse, dickflüssiger Schmutz, halb getauter Schnee [man(t)schen]
[Matsch2]
[Matsches, Matschs, Matsche]n.
<Adj.; umg.> verdorben, faul (bes. von Obst); <Kart.> besiegt; <fig.> schlapp, erschöpft; jmdn. ~ machen <Kart.> ihn völlig besiegen; ich bin völlig ~ <fig.> ~ werden verlieren; [man(t)schen]
[matsch]
[matsches, matschs, matsche]