If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
Matte  

1Mạt|te, die; -, -n [mhd. matte, ahd. matta < spätlat. matta]:
a)Unterlage o. Ä. aus grobem Geflecht od. Gewebe aus Binsen, künstlichen Fasern o. Ä.: eine M. aus Schilf;

b)(Sport) Unterlage aus weichem, federndem Material mit festem Überzug (zur Abschwächung von Sprüngen beim Turnen, als Fläche für die Kämpfe im Ringen o. Ä.): die Ringer betraten die M.; den Gegner auf die M. werfen;

*auf der M. stehen (ugs.:zur Stelle, einsatzbereit sein. mit bestimmten Problemen, Forderungen o. Ä. an jmdn. herantreten).


2Mạt|te, die; -, -n [mhd. mat(t)e, ahd. matta = Wiese, eigtl. = Wiese, die gemäht wird (im Unterschied zur Weide), zu 2↑ Mahd , mähen] (schweiz., sonst dichter.): Bergwiese.
Matte  

Mạt|te, die; -, -n (Decke, Unterlage; Bodenbelag)

Mạt|te, die; -, -n (geh. für Weide [in den Hochalpen]; schweiz. für Wiese)

Mạt|te, die; - (mitteld. für Quark)
Matte  

a) Auflage, Unterlage, Vorleger.

b) Turnmatte.

[1Matte]
[Matten]

Bergwiese; (österr.): Mahd.
[2Matte]
[Matten]
Matte  

1Mạt|te, die; -, -n [mhd. matte, ahd. matta < spätlat. matta]:
a)Unterlage o. Ä. aus grobem Geflecht od. Gewebe aus Binsen, künstlichen Fasern o. Ä.: eine M. aus Schilf;

b)(Sport) Unterlage aus weichem, federndem Material mit festem Überzug (zur Abschwächung von Sprüngen beim Turnen, als Fläche für die Kämpfe im Ringen o. Ä.): die Ringer betraten die M.; den Gegner auf die M. werfen;

*auf der M. stehen (ugs.:zur Stelle, einsatzbereit sein. mit bestimmten Problemen, Forderungen o. Ä. an jmdn. herantreten).


2Mạt|te, die; -, -n [mhd. mat(t)e, ahd. matta = Wiese, eigtl. = Wiese, die gemäht wird (im Unterschied zur Weide), zu 2↑ Mahd, mähen] (schweiz., sonst dichter.): Bergwiese.
Matte  

n.
<f. 19> geflochtener od. grob gewebter kleiner Teppich, Unterlage (Fuß~, Turn~);den Gegner auf die ~ legen ihn im Ringkampf besiegen; jmdn. auf die ~ legen <fig.; umg.> jmdn. stark beeindrucken; auf der ~ stehen <fig.; umg.> zur Stelle sein, da sein [mhd. <ahd. matta, engl. mat <lat. matta „grobe (geflochtene) Decke“, aus dem Semitischen]
['Mat·te1]
[Matten]

n.
<f. 19; poet.> Wiese; Viehweide (in den Hochalpen) [<mhd. mat(t)e, engl. mead(ow) <idg. *met]
['Mat·te2]
[Matten]