[ - Collapse All ]
Mauer  

Mau|er, die; -, -n [mhd. mūre, ahd. mūra < lat. murus (m.)]:

1.a)Wand aus Steinen [u. Mörtel]: eine hohe M.; eine M. abreißen; in den -n unserer (dichter.; in unserer) Stadt; das Grundstück ist von einer M. umgeben; die M. (die in starker Ablehnung bestehende Schranke) des Schweigens durchbrechen;

b)(von der DDR am 13. 8. 1961 errichtetes) durch Berlin verlaufendes Bauwerk, das die Stadt politisch (in einen östlichen u. einen westlichen Teil) teilte: die Berliner M.; vor der M. (vor dem Mauerbau); nach der M. (nach dem Mauerbau) änderte sich für viele das Leben in der DDR; auch Jahre nach der M. (nach der Öffnung der Grenzen zwischen der DDR und der Bundesrepublik) sind Ost und West noch nicht zusammengewachsen.



2.(Pferdesport) Hindernis aus aufeinandergelegten Holzkästen [u. einem Sockel aus Steinen].


3.(Fußball, Handball) Linie, Kette von Spielern zur Sicherung des Tors bei Freistößen bzw. Freiwürfen: er schoss durch die M. ins Tor.
Mauer  

Mau|er, die; -, -n
Mauer  

Mauerwerk, Steinwand, Wall, Wand.
[Mauer]
[Mauern]
Mauer  

Mau|er, die; -, -n [mhd. mūre, ahd. mūra < lat. murus (m.)]:

1.
a)Wand aus Steinen [u. Mörtel]: eine hohe M.; eine M. abreißen; in den -n unserer (dichter.; in unserer) Stadt; das Grundstück ist von einer M. umgeben; die M. (die in starker Ablehnung bestehende Schranke) des Schweigens durchbrechen;

b)(von der DDR am 13. 8. 1961 errichtetes) durch Berlin verlaufendes Bauwerk, das die Stadt politisch (in einen östlichen u. einen westlichen Teil) teilte: die Berliner M.; vor der M. (vor dem Mauerbau); nach der M. (nach dem Mauerbau) änderte sich für viele das Leben in der DDR; auch Jahre nach der M. (nach der Öffnung der Grenzen zwischen der DDR und der Bundesrepublik) sind Ost und West noch nicht zusammengewachsen.



2.(Pferdesport) Hindernis aus aufeinandergelegten Holzkästen [u. einem Sockel aus Steinen].


3.(Fußball, Handball) Linie, Kette von Spielern zur Sicherung des Tors bei Freistößen bzw. Freiwürfen: er schoss durch die M. ins Tor.
Mauer  

Mauer, Wall, Wand
[Wall, Wand]
Mauer  

n.
<f. 21>
1 Wand aus übereinander greifenden, meist mit Mörtel verbundenen Steinen als Umgrenzung <bes. einer Stadt; Stadt~>
2 ;eine ~ aufführen <Fachspr.> sein Misstrauen errichtet eine ~ zwischen uns <fig.>
3 ;eine alte, bröckelige, eingestürzte ~; Berliner ~ (1961-1989) von der DDR in Berlin errichtete M., die die Flucht der Bevölkerung in den Westen verhindern sollte; die Chinesische ~; eine dicke, hohe, massive ~
4 ;wir sind durch eine ~ gegen Einsicht von der Straße geschützt; der Präsident weilt seit gestern in den ~n unserer Stadt <poet.>; ein Gelände mit einer ~ umgeben; du umgibst dich mit einer ~ von Vorurteilen <fig.>; der Gegner stand wie eine ~; die Menschen standen wie die ~n dicht gedrängt, sie wankten u. wichen nicht; [<mhd. mure <ahd. mura <lat. murus]
['Mau·er]
[Mauern]