[ - Collapse All ]
mausetot  

mau|se|tot <Adj.> [unter Anlehnung an »Maus« umgedeutet aus niederd. mu(r)sdōt, morsdōt = ganz tot, zu: murs, mors = gänzlich, plötzlich] (fam. emotional): ganz u. gar tot, nicht die geringste Lebensregung mehr zeigend: er war m.
mausetot  

mau|se|tot, österr. auch maus|tot (ugs.); mausetot, österr. auch maustot schlagen
[maustot]
mausetot  

mau|se|tot <Adj.> [unter Anlehnung an »Maus« umgedeutet aus niederd. mu(r)sdōt, morsdōt = ganz tot, zu: murs, mors = gänzlich, plötzlich] (fam. emotional): ganz u. gar tot, nicht die geringste Lebensregung mehr zeigend: er war m.
mausetot  

Adj. [unter Anlehnung an ?Maus? umgedeutet aus niederd. mu(r)sdot, morsdot = ganz tot, zu: murs, mors = gänzlich, plötzlich] (fam. emotional): ganz u. gar tot, nicht die geringste Lebensregung mehr zeigend: er war m.
mausetot  

adj.
<Adj.; umg.; verstärkend> tot
['mau·se'tot]
[mausetoter, mausetote, mausetotes, mausetoten, mausetotem, mausetoterer, mausetotere, mausetoteres, mausetoteren, mausetoterem, mausetotester, mausetoteste, mausetotestes, mausetotesten, mausetotestem]