[ - Collapse All ]
mechanisch  

me|cha|nisch:

1.den Gesetzen der Mechanik entsprechend.


2.maschinenmäßig, von Maschinen angetrieben.


3.gewohnheitsmäßig, unwillkürlich, unbewusst [ablaufend].


4.ohne Nachdenken [ablaufend], kein Nachdenken erfordernd
mechanisch  

me|cha|nisch <Adj.> [lat. mechanicus < griech. mēchanikós="Maschinen" betreffend; erfinderisch, zu: mēchanḗ="Hilfsmittel," Werkzeug; Kriegsmaschine, zu: mẽchos="(Hilfs)mittel]:"

1.a)(Physik) der Mechanik (1) entsprechend, nach ihren Gesetzen wirkend: -e Energie;

b)(bes. Fachspr.) durch Einflüsse von Körpern, durch deren Bewegung bzw. Hemmung der Bewegung bewirkt od. wirkend: mechanische Beanspruchung; -e Reize (Tastreize usw.).



2. die Mechanik (2, 3) betreffend: ein -es Wunderwerk.


3.mithilfe von Mechanismen vor sich gehend, funktionierend, arbeitend; maschinell: der -e Webstuhl; etw. arbeitet m.


4.a)ohne Steuerung durch Willen od. Aufmerksamkeit [vor sich gehend, geschehend]; automatisch: eine -e Bewegung; m. antworten;

b)gleichförmig u. ohne Nach-, Mitdenken, Überlegung vor sich gehend: eine -e Arbeit; ein Gedicht m. aufsagen.

mechanisch  

me|cha|nisch (den Gesetzen der Mechanik entsprechend; automatisch; unwillkürlich, gewohnheitsmäßig, gedankenlos)
mechanisch  


1. automatisch, maschinell, mit Maschinenkraft.

2. a) aus Gewohnheit, automatisch, automatisiert, blind[lings], der Gewohnheit folgend, gedankenlos, gewohnheitsmäßig, instinktiv, unbeabsichtigt, unbewusst, unwillkürlich, von selbst; (bildungsspr. abwertend): notorisch.

b) einförmig, eintönig, gleichförmig, gleichmäßig, monoton, routinemäßig, stumpfsinnig; (bildungsspr.): stereotyp, uniform; (abwertend): nach Schema F; (meist abwertend): nach Schablone, schablonenartig, schablonenhaft, schablonenmäßig, schematisch; (bildungsspr. abwertend): stupide.

[mechanisch]
[mechanischer, mechanische, mechanisches, mechanischen, mechanischem, mechanischerer, mechanischere, mechanischeres, mechanischeren, mechanischerem, mechanischester, mechanischeste, mechanischestes, mechanischesten, mechanischestem]
mechanisch  

me|cha|nisch <Adj.> [lat. mechanicus < griech. mēchanikós="Maschinen" betreffend; erfinderisch, zu: mēchanḗ="Hilfsmittel," Werkzeug; Kriegsmaschine, zu: mẽchos="(Hilfs)mittel]:"

1.
a)(Physik) der Mechanik (1) entsprechend, nach ihren Gesetzen wirkend: -e Energie;

b)(bes. Fachspr.) durch Einflüsse von Körpern, durch deren Bewegung bzw. Hemmung der Bewegung bewirkt od. wirkend: mechanische Beanspruchung; -e Reize (Tastreize usw.).



2. die Mechanik (2, 3) betreffend: ein -es Wunderwerk.


3.mithilfe von Mechanismen vor sich gehend, funktionierend, arbeitend; maschinell: der -e Webstuhl; etw. arbeitet m.


4.
a)ohne Steuerung durch Willen od. Aufmerksamkeit [vor sich gehend, geschehend]; automatisch: eine -e Bewegung; m. antworten;

b)gleichförmig u. ohne Nach-, Mitdenken, Überlegung vor sich gehend: eine -e Arbeit; ein Gedicht m. aufsagen.

mechanisch  

Adj. [lat. mechanicus [ griech. mechanik¨®s = Maschinen betreffend; erfinderisch, zu: mechane = Hilfsmittel, Werkzeug; Kriegsmaschine, zu: mechos = (Hilfs)mittel]: 1. a) (Physik) der Mechanik (1) entsprechend, nach ihren Gesetzen wirkend: -e Energie; b) (bes. Fachspr.) durch Einflüsse von Körpern, durch deren Bewegung bzw. Hemmung der Bewegung bewirkt od. wirkend: -e Beanspruchung; -e Reize (Tastreize usw.). 2. die Mechanik (2, 3) betreffend: ein -es Wunderwerk. 3. mithilfe von Mechanismen vor sich gehend, funktionierend, arbeitend; maschinell: der -e Webstuhl; etw. arbeitet m. 4. a) ohne Steuerung durch Willen od. Aufmerksamkeit [vor sich gehend, geschehend]; automatisch: eine -e Bewegung; m. antworten; b) gleichförmig u. ohne Nach-, Mitdenken, Überlegung vor sich gehend: eine -e Arbeit; ein Gedicht m. aufsagen.
mechanisch  

adj.
<Adj.> auf der Mechanik beruhend, sie betreffend; von einer Maschine angetrieben; <fig.> unwillkürlich, gedankenlos, zwangsläufig, durch Einfluss äußerer Kräfte veranlasst; etwas im ~en Verfahren herstellen; ~er Webstuhl, ~es Klavier; etwas ~ abschreiben <fig.> ohne dabei mitzudenken, so dass man auch die Fehler gedankenlos abschreibt; eine Ware ~ herstellen; etwas ganz ~ tun gedankenlos, ohne darauf zu achten;
[me'cha·nisch]
[mechanischer, mechanische, mechanisches, mechanischen, mechanischem, mechanischerer, mechanischere, mechanischeres, mechanischeren, mechanischerem, mechanischester, mechanischeste, mechanischestes, mechanischesten, mechanischestem]