[ - Collapse All ]
Meier  

Mei|er, der; -s, - [mhd. meier, ahd. meiur, maior, gek. aus spätlat. maior domus, ↑ Majordomus ; 3: nach dem häufigen Familienn. Meier]:

1.(hist.) Verwalter eines Fronhofs.


2.(veraltet, noch landsch.) Pächter, Verwalter eines Gutes.


3.

*wenn ..., dann heiß ich M.; ich will M. heißen, wenn ... (ugs.; das, was vielleicht vermutet werden könnte, ist bestimmt nicht der Fall).
Meier  

Mei|er (veraltet für Gutspächter, -verwalter)
Meier  

Mei|er, der; -s, - [mhd. meier, ahd. meiur, maior, gek. aus spätlat. maior domus, ↑ Majordomus; 3: nach dem häufigen Familienn. Meier]:

1.(hist.) Verwalter eines Fronhofs.


2.(veraltet, noch landsch.) Pächter, Verwalter eines Gutes.


3.

*wenn ..., dann heiß ich M.; ich will M. heißen, wenn ... (ugs.; das, was vielleicht vermutet werden könnte, ist bestimmt nicht der Fall).
Meier  

n.
<m. 3; im MA> vom Grundherrn eingesetzter Gutsverwalter; <später> Pächter eines Landgutes; <oberdt.> Milchwirt, Eigentümer od. Verwalter einer Milchwirtschaft [<ahd. meior, urspr. meiur „Pächter eines Gutes; (von einem Grundherrn beauftragter) Bewirtschafter, Oberaufseher eines Gutes“ <lat. major(em), verkürzt aus frühmlat. maior domus, eigtl. „Vorsteher (der Dienerschaft) eines Hauses“]
['Mei·er]
[Meiers, Meiern]