[ - Collapse All ]
Meineid  

Mein|eid, der; -[e]s, -e [mhd. meineit, ahd. meineid, zu mhd., ahd. mein = falsch, betrügerisch (urspr. = vertauscht, verwechselt) u. ↑ Eid ]: Eid, mit dem wissentlich, vorsätzlich etwas Unwahres beschworen wird: einen M. schwören, leisten; sie wurde wegen -s verurteilt.
Meineid  

Mein|eid (Falscheid)
Meineid  

falscher Eid/Schwur; (Rechtsspr.): Falschaussage; (Rechtsspr. veraltet): Perjuration.
[Meineid]
[Meineides, Meineids, Meineide]
Meineid  

Mein|eid, der; -[e]s, -e [mhd. meineit, ahd. meineid, zu mhd., ahd. mein = falsch, betrügerisch (urspr. = vertauscht, verwechselt) u. ↑ Eid]: Eid, mit dem wissentlich, vorsätzlich etwas Unwahres beschworen wird: einen M. schwören, leisten; sie wurde wegen -s verurteilt.
Meineid  

n.
<m. 1> vorsätzlich falscher Schwur od. falsche eidl. Erklärung; Sy Falscheid; einen ~ leisten; jmdn. wegen ~s verurteilen [zu ahd. mein „falsch“ <germ. *meina- „falsch“, eigtl. „vertauscht“; zu idg. *mei „tauschen, wechseln“ + ahd. eid „Eid“; Eid]
['Mein·eid]
[Meineides, Meineids, Meineide]