[ - Collapse All ]
Melancholie  

Me|lan|cho|lie [...ko'li:] die; -, ...ien <gr.-lat.>: von großer Niedergeschlagenheit, Traurigkeit od. Depressivität gekennzeichneter Gemütszustand
Melancholie  

Me|lan|cho|lie [...ko'li:], die; -, (Psych.:) -n [mhd. melancoli(a), melancolei < spätlat. melancholia < griech. melagcholía, eigtl.="Schwarzgalligkeit," zu: mélas="schwarz" u. cholḗ="Galle;" nach antiken med. Anschauungen galt die Schwermut als Folge einer durch den Übertritt von verbrannter schwarzer Galle in das Blut verursachten Erkrankung]: von großer Niedergeschlagenheit, Traurigkeit od. Depressivität gekennzeichneter Gemütszustand: M. befiel ihn; sie verfiel in M.; etw. erfüllt jmdn. mit M.
Melancholie  

Me|lan|cho|lie [...laŋko...], die; -, ...ien <griech.> (Schwermut)
Melancholie  

Me|lan|cho|lie [...ko'li:], die; -, (Psych.:) -n [mhd. melancoli(a), melancolei < spätlat. melancholia < griech. melagcholía, eigtl.="Schwarzgalligkeit," zu: mélas="schwarz" u. cholḗ="Galle;" nach antiken med. Anschauungen galt die Schwermut als Folge einer durch den Übertritt von verbrannter schwarzer Galle in das Blut verursachten Erkrankung]: von großer Niedergeschlagenheit, Traurigkeit od. Depressivität gekennzeichneter Gemütszustand: M. befiel ihn; sie verfiel in M.; etw. erfüllt jmdn. mit M.
Melancholie  

[...ko'li:], die; -, (Psych.:) -n [mhd. melancoli(a), melancolei [ spätlat. melancholia [ griech. melagchol¨ªa, eigtl.= Schwarzgalligkeit, zu: m¨¦las= schwarz u. chole= Galle; nach antiken med. Anschauungen galt die Schwermut als Folge einer durch den Übertritt von verbrannter schwarzer Galle in das Blut verursachten Erkrankung]: von großer Niedergeschlagenheit, Traurigkeit od. Depressivität gekennzeichneter Gemütszustand: M. befiel ihn; sie verfiel in M.; etw. erfüllt jmdn. mit M.
Melancholie  

n.
<[-kɔ-] f. 19; unz.> Schwermut, Trübsinn, grundlose Traurigkeit, Weltschmerz[<lat. melancholia <grch. melagcholia, eigtl. „Schwarzgalligkeit“; <melas „schwarz“ + chole „Galle“]
[Me·lan·cho'lie]
[Melancholien]