[ - Collapse All ]
melden  

mẹl|den <sw. V.; hat> [mhd. melden, ahd. meldōn, H. u.]:

1.(als Nachricht, [offizielle, amtliche] Meldung) bekannt machen, berichten: die Zeitung meldete einen Flugzeugabsturz; wie bereits [im, vom Fernsehen] gemeldet; wir können bereits die ersten Erfolge m.;

*nichts/nicht viel zu m. haben (ugs.; ↑ bestellen 3 b ).


2.(einer zuständigen Stelle) mitteilen, zur Kenntnis bringen: einen Unfall [der Polizei] m.; sich polizeilich m. (sich anmelden 2 ); er ist als vermisst gemeldet (er gilt offiziell als vermisst); arbeitslos gemeldet sein.


3.<m. + sich> sich zur Verfügung stellen; sein Interesse an, seine Bereitwilligkeit zu etw. bekunden: sich zur Prüfung m.


4.<m. + sich> von sich hören lassen, Nachricht geben: melde dich mal wieder!; wir (= das Fernsehen, der Rundfunk) melden uns wieder mit Nachrichten; der Teilnehmer meldet sich nicht (nimmt den Telefonhörer nicht ab); das Baby meldet sich (macht sich [durch Weinen] bemerkbar); der Winter meldet sich (kündigt sich an).


5. <m. + sich> (bes. von Schülern im Unterricht) durch Hochheben des Armes zu erkennen geben, dass man etw. sagen möchte: die Schüler meldeten sich eifrig.


6.(von einem Hund) anschlagen, Laut geben.


7. (Jägerspr.) (vom Hirsch, auch vom Auerhahn) Brunftschreie hören lassen.


8. (Sport) sich anmelden: der Sprinter hat für den Hürdenlauf gemeldet.
melden  

mẹl|den
melden  


1. bekannt geben/machen, berichten, informieren, Meldung/Mitteilung machen, mitteilen, unterrichten, verlautbaren [lassen], wissen lassen; (bes. schweiz.) orientieren; (geh.): künden, kundgeben, kundtun, verkünden, verkündigen; (scherzh., sonst veraltend): vermelden; (nachdrücklich): in Kenntnis setzen; (veraltet): ansagen.

2. angeben, anzeigen, Meldung machen, mitteilen, [Straf]anzeige erstatten; (schweiz.): verzeigen; (nachdrücklich): zur Kenntnis bringen.

[melden]
[melde, meldest, meldet, meldete, meldetest, meldeten, meldetet, meld, gemeldet, meldend]


1. sich zur Verfügung stellen; (geh.): sein Interesse/seine Bereitwilligkeit bekunden.

2. Nachricht geben, von sich hören lassen.

3. sich bemerkbar machen, die Hand heben, um das Wort bitten; (landsch.): den Finger strecken.

[melden, sich]
[sich melden, melde, meldest, meldet, meldete, meldetest, meldeten, meldetet, meld, gemeldet, meldend, melden sich]
melden  

mẹl|den <sw. V.; hat> [mhd. melden, ahd. meldōn, H. u.]:

1.(als Nachricht, [offizielle, amtliche] Meldung) bekannt machen, berichten: die Zeitung meldete einen Flugzeugabsturz; wie bereits [im, vom Fernsehen] gemeldet; wir können bereits die ersten Erfolge m.;

*nichts/nicht viel zu m. haben (ugs.; ↑ bestellen 3 b).


2.(einer zuständigen Stelle) mitteilen, zur Kenntnis bringen: einen Unfall [der Polizei] m.; sich polizeilich m. (sich anmelden 2); er ist als vermisst gemeldet (er gilt offiziell als vermisst); arbeitslos gemeldet sein.


3.<m. + sich> sich zur Verfügung stellen; sein Interesse an, seine Bereitwilligkeit zu etw. bekunden: sich zur Prüfung m.


4.<m. + sich> von sich hören lassen, Nachricht geben: melde dich mal wieder!; wir (= das Fernsehen, der Rundfunk) melden uns wieder mit Nachrichten; der Teilnehmer meldet sich nicht (nimmt den Telefonhörer nicht ab); das Baby meldet sich (macht sich [durch Weinen] bemerkbar); der Winter meldet sich (kündigt sich an).


5. <m. + sich> (bes. von Schülern im Unterricht) durch Hochheben des Armes zu erkennen geben, dass man etw. sagen möchte: die Schüler meldeten sich eifrig.


6.(von einem Hund) anschlagen, Laut geben.


7. (Jägerspr.) (vom Hirsch, auch vom Auerhahn) Brunftschreie hören lassen.


8. (Sport) sich anmelden: der Sprinter hat für den Hürdenlauf gemeldet.
melden  

[sw. V.; hat] [mhd. melden, ahd. meldon, H. u.]: 1. (als Nachricht, [offizielle, amtliche] Meldung) bekannt machen, berichten: die Zeitung meldete einen Flugzeugabsturz; wie bereits [im, vom Fernsehen] gemeldet; wir können bereits die ersten Erfolge m.; *nichts/nicht viel zu m. haben (ugs.; bestellen 3 b). 2. (einer zuständigen Stelle) mitteilen, zur Kenntnis bringen: einen Unfall [der Polizei] m.; sich polizeilich m. (sich anmelden 2); er ist als vermisst gemeldet (er gilt offiziell als vermisst); arbeitslos gemeldet sein. 3. [m. + sich] sich zur Verfügung stellen; sein Interesse an, seine Bereitwilligkeit zu etw. bekunden: sich zur Prüfung m. 4. [m. + sich] von sich hören lassen, Nachricht geben: melde dich mal wieder!; der Teilnehmer meldet sich nicht (nimmt den Telefonhörer nicht ab); wir (=das Fernsehen, der Rundfunk) melden uns wieder mit Nachrichten; das Baby meldet sich (macht sich [durch Weinen] bemerkbar); Ü der Winter meldet sich (kündigt sich an). 5. [m. + sich] (bes. von Schülern im Unterricht) durch Hochheben des Armes zu erkennen geben, dass man etw. sagen möchte: die Schüler meldeten sich eifrig. 6. (von einem Hund) anschlagen, Laut geben. 7. (Jägerspr.) (vom Hirsch, auch vom Auerhahn) Brunftschreie hören lassen. 8. (Sport) sich anmelden: der Sprinter hat für den Hürdenlauf gemeldet.
melden  

v.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 jmdm. etwas ~ ihm mitteilen, kundtun, Nachricht von etwas geben; jmdn. od. etwas ~ ihn od. es anzeigen, angeben;
2 ;der Wetterbericht meldet ein herannahendes Sturmtief; er hat den Unfall, Vorfall bereits gemeldet
3 ;wie unser Korrespondent aus London meldet …; ich werde ihn beim Direktor, bei der Polizei ~; jmdn. wegen eines Vergehens ~; du hast hier nichts zu ~ <umg.> nichts zu sagen, nichts zu bestimmen; wen darf ich melden? (Frage an den Besucher im Vorzimmer);
II <V.refl.> sich ~
4 seine Anwesenheit anzeigen, sich vorstellen; sich zur Verfügung stellen, einen Dienst übernehmen; durch Handheben ums Wort bitten; sein Bedürfnis anzeigen (vom kleinen Kind od. Hund)
5 ;das Alter, mein altes Leiden, der Schlaf meldet sich; der Hunger, mein Magen <umg.> meldet sich
6 ;er will sich freiwillig ~ (zum Wehrdienst); er hat sich krank gemeldet
7 ;sich am Telefon ~; sich bei der Polizei ~; ich habe mich für den zweiten Lehrgang gemeldet; sich zu einer Aufgabe, einem Dienst ~; er meldete sich zu Wort
III <V.i.>
8 anschlagen, Laut geben (vom Hund); <Jägerspr.> Brunftlaute ausstoßen (vom Hirsch) [<ahd. meldon „anzeigen, verraten, ein Geheimnis preisgeben; ankündigen“; zu ahd. melda „Verrat“]
['mel·den]
[melde, meldest, meldet, melden, meldete, meldetest, meldeten, meldetet, meld, gemeldet, meldend]