[ - Collapse All ]
Melodie  

Me|lo|die die; -, ...ien <gr.-lat.>:
a)singbare, sich nach Höhe od. Tiefe ändernde, abgeschlossene u. geordnete Tonfolge;

b)Weise; Vertonung (eines Liedes);

c)einzelnes [in einen größeren Rahmen gehörendes] Musikstück, Gesangsstück
Melodie  

Me|lo|die, die; -, -n [mhd. melodīe < spätlat. melodia < griech. melọ̄día="Gesang," Singweise, zu: mélos="Lied" u. ọ̄dḗ, ↑ Ode ]:

1.a)singbare, in sich geschlossene Folge von Tönen (in der Vokal- u. Instrumentalmusik): eine M. trällern;

b)Weise, Vertonung (eines Liedes): das Lied hat eine schöne M.;

c)<meist Pl.> einzelnes [in einen größeren Rahmen gehörendes] Musikstück; Gesangsstück: beliebte -n; ein Reigen schöner -n.



2.(Sprachw.) kurz für ↑ Satzmelodie .
Melodie  

Me|lo|die, die; -, ...ien <griech.> (sangbare, in sich geschlossene Folge von Tönen)
Melodie  

a) Tonfolge; (Musik): Melos, Motiv.

b) Vertonung, Weise; (dichter. veraltet): Melodei.

c) Gesangsstück, Lied, Musikstück.

[Melodie]
[Melodien]
Melodie  

Me|lo|die, die; -, -n [mhd. melodīe < spätlat. melodia < griech. melọ̄día="Gesang," Singweise, zu: mélos="Lied" u. ọ̄dḗ, ↑ Ode]:

1.
a)singbare, in sich geschlossene Folge von Tönen (in der Vokal- u. Instrumentalmusik): eine M. trällern;

b)Weise, Vertonung (eines Liedes): das Lied hat eine schöne M.;

c)<meist Pl.> einzelnes [in einen größeren Rahmen gehörendes] Musikstück; Gesangsstück: beliebte -n; ein Reigen schöner -n.



2.(Sprachw.) kurz für ↑ Satzmelodie.
Melodie  

Melodie, Weise
[Weise]
Melodie  

n.
<f. 19; Mus.> in sich geschlossene, sangbare Folge von Tönen [unter Anlehnung an lat. melodia, frz. mélodie (17. Jh.), aus älterem Melodei <mhd. melodie, über afrz. melodie <spätlat. melodia, Ursprungswort ist grch. meloidia „Singweise“; <melos „Lied, Gesang“ + oide „Singen“]
[Me·lo'die]
[Melodien]