[ - Collapse All ]
Menschenhandel  

Mẹn|schen|han|del, der: (Rechtsspr.) Handel mit Menschen, die mit Gewalt ins Ausland entführt u. - in Bezug auf Frauen u. Mädchen - zur Prostitution gezwungen werden.
Menschenhandel  

Mẹn|schen|han|del ( vgl. 1Handel)
Menschenhandel  

Mẹn|schen|han|del, der: (Rechtsspr.) Handel mit Menschen, die mit Gewalt ins Ausland entführt u. - in Bezug auf Frauen u. Mädchen - zur Prostitution gezwungen werden.
Menschenhandel  

n.
<m.; -s; unz.> Handel mit Menschen (als Sklaven, Soldaten, Prostituierte usw.); Staatsfeindlicher ~ <DDR> Staatsverbrechen („Abwerben, Verschleppen u. Ausschleusen“), für das DDR-Bürger zu zwei bis fünfzehn Jahren Gefängnis verurteilt wurden;
['Men·schen·han·del]
[Menschenhandels]