[ - Collapse All ]
mickrig  

mịck|rig, (selten:) mickerig <Adj.> [urspr. (ost)niederd., zu: mikkern = schwach (von Gestalt), zurückgeblieben sein] (ugs. abwertend): (im Vergleich zu etw. anderem) in Größe, Menge o. Ä. kümmerlich wirkend: ein kleiner, -er Kerl.
[mickerig]
mickrig  

mịck|rig usw. vgl. mickerig usw.
mickrig  

ärmlich, armselig, belanglos, bescheiden, erbärmlich, gering[fügig], jämmerlich, karg, kärglich, klein, knapp, lächerlich, mager, mangelhaft, minimal, niedrig, schwach, schwächlich, spärlich, unbedeutend, unbefriedigend, ungenügend, unzureichend, verkümmert, wenig; (ugs.): fipsig; (abwertend): dürftig, kümmerlich, lausig, schäbig; (oft abwertend): kläglich; (ugs. abwertend): lumpig, popelig, vermickert; (landsch.): miekrig.
[mickrig]
mickrig  

mịck|rig, (selten:) mickerig <Adj.> [urspr. (ost)niederd., zu: mikkern = schwach (von Gestalt), zurückgeblieben sein] (ugs. abwertend): (im Vergleich zu etw. anderem) in Größe, Menge o. Ä. kümmerlich wirkend: ein kleiner, -er Kerl.
[mickerig]