[ - Collapse All ]
Mikado  

1Mi|ka|do der; -s, -s <jap.; »erhabene Pforte«>:

1.(hist.) Bezeichnung für den Kaiser von Japan; vgl. Tenno.


2.das Hauptstäbchen im Mikadospiel


2Mi|ka|do das; -s, -s: Geschicklichkeitsspiel mit dünnen, langen Holzstäbchen
Mikado  

1Mi|ka|do, das; -s, -s [jap. mikado = frühere Bez. für den jap. Kaiser; das Spiel ist nach dem Stäbchen mit dem höchsten Zahlenwert benannt]: Geschicklichkeitsspiel, bei dem dünne Stäbchen durcheinandergeworfen werden u. dann jeweils ein Stäbchen aus dem Gewirr herausgezogen werden muss, ohne dass ein anderes sich bewegt: M. spielen.

2Mi|ka|do, der; -s, -s:

1.frühere Bezeichnung für den japanischen Kaiser.


2.Stäbchen im 1Mikado mit dem höchsten Wert.
Mikado  

Mi|ka|do, der; -s, -s <jap.> (frühere Bez. für den jap. Kaiser); vgl. Tenno

Mi|ka|do, das; -s, -s (ein Geschicklichkeitsspiel mit Holzstäbchen)

Mi|ka|do, der; -s, -s (Hauptstäbchen im 2Mikado)
Mikado  

1Mi|ka|do, das; -s, -s [jap. mikado = frühere Bez. für den jap. Kaiser; das Spiel ist nach dem Stäbchen mit dem höchsten Zahlenwert benannt]: Geschicklichkeitsspiel, bei dem dünne Stäbchen durcheinandergeworfen werden u. dann jeweils ein Stäbchen aus dem Gewirr herausgezogen werden muss, ohne dass ein anderes sich bewegt: M. spielen.

2Mi|ka|do, der; -s, -s:

1.frühere Bezeichnung für den japanischen Kaiser.


2.Stäbchen im 1Mikado mit dem höchsten Wert.
Mikado  

n.
1 <m. 6; nur literar. Bez. für> jap. Kaiser
2 <n. 15; unz.> Geschicklichkeitsspiel, bei dem dünne Stäbchen aufgenommen werden müssen, ohne dass die darunter liegenden sich bewegen
3 <m. 6> das wichtigste Stäbchen in diesem Spiel [<jap. mi… „schrecklich“ + kado „Tor“]
[Mi'ka·do]