[ - Collapse All ]
Milchmädchenrechnung  

Mịlch|mäd|chen|rech|nung, die [nach einer Fabel des frz. Dichters J. de La Fontaine (1621-1695), in der sich ein Milchmädchen viel Geld aus dem Verkauf seiner Milch erträumt, Pläne macht, aus Vorfreude zu hüpfen beginnt u. dabei die ganze Milch verschüttet]: Rechnung, Erwartung, die auf Trugschlüssen, Illusionen o. Ä. aufgebaut ist.
Milchmädchenrechnung  

Mịlch|mäd|chen|rech|nung (ugs. für auf Trugschlüssen beruhende Rechnung)
Milchmädchenrechnung  

Mịlch|mäd|chen|rech|nung, die [nach einer Fabel des frz. Dichters J. de La Fontaine (1621-1695), in der sich ein Milchmädchen viel Geld aus dem Verkauf seiner Milch erträumt, Pläne macht, aus Vorfreude zu hüpfen beginnt u. dabei die ganze Milch verschüttet]: Rechnung, Erwartung, die auf Trugschlüssen, Illusionen o. Ä. aufgebaut ist.
Milchmädchenrechnung  

n.
<f. 20; fig.; umg.> auf Trugschlüssen beruhende Erwartung
['Milch·mäd·chen·rech·nung]
[Milchmädchenrechnungen]