[ - Collapse All ]
mistig  

mịs|tig <engl.>: (Seew.) neblig
mistig  

1mịs|tig <Adj.>:

1. voller Mist, schmutzig.


2.(salopp) sehr schlecht: -es Wetter.


2mịs|tig <Adj.> [zu 2↑ Mist ] (Seemannsspr.): neblig.
mistig  

mịs|tig (landsch. für schmutzig)
mistig  


1. beschmutzt, mit Schmutz behaftet, nicht sauber, schmutzig, unrein, unsauber, verschmutzt, voller Mist/Schmutz, (geh.): verunreinigt; (ugs.): dreckig, mit Dreck und Speck; (salopp): versaut; (meist abwertend): besudelt; (ugs. abwertend): schmuddelig, schweinisch, verdreckt; (landsch., sonst veraltet): malproper.

2. abscheulich, erbärmlich, garstig, gemein, niederträchtig, sehr schlecht; (geh.): übel; (ugs.): ekelhaft; (abwertend): elend, hundsgemein, schäbig, widerlich; (ugs. abwertend): mies, schofel, schrecklich; (salopp abwertend): dreckig; (emotional): miserabel; (ugs. emotional): scheußlich.

[mistig]
[mistiger, mistige, mistiges, mistigen, mistigem, mistigerer, mistigere, mistigeres, mistigeren, mistigerem, mistigster, mistigste, mistigstes, mistigsten, mistigstem]
mistig  

1mịs|tig <Adj.>:

1. voller Mist, schmutzig.


2.(salopp) sehr schlecht: -es Wetter.


2mịs|tig <Adj.> [zu 2↑ Mist] (Seemannsspr.): neblig.
mistig  

Adj.: 1. voller Mist, schmutzig. 2. (salopp) sehr schlecht: -es Wetter.
mistig  

adj.
'mis·tig1 <Adj.> voller Mist, schmutzig; <fig.; umg.> schlecht, sehr unangenehm; das ist eine ~e Geschichte <fig.; umg.>
['mi·stig1,]
[mistiger, mistige, mistiges, mistigen, mistigem, mistigerer, mistigere, mistigeres, mistigeren, mistigerem, mistigster, mistigste, mistigstes, mistigsten, mistigstem]

adj.
'mis·tig2 <Adj.; Seemannsspr.> neblig [Mist2]
['mi·stig2,]
[mistiger, mistige, mistiges, mistigen, mistigem, mistigerer, mistigere, mistigeres, mistigeren, mistigerem, mistigster, mistigste, mistigstes, mistigsten, mistigstem]