[ - Collapse All ]
mitgehen  

mịt|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. gemeinsam mit jmdm. [an einen bestimmten Ort] gehen; jmdn. [an einen bestimmten Ort] begleiten: willst du m. [ins Kino]?; zum Bahnhof m.;

R mitgegangen, [mitgefangen,] mitgehangen (wer bei etwas mitmacht, muss auch die Folgen mit tragen);


*etw. m. lassen (ugs.; fremdes Eigentum unbemerkt an sich bringen u. mitnehmen): er hatte wertvolle Gegenstände m. lassen.


2.(zusammen mit anderem) weggerissen, weggespült o. Ä. werden: bei dem Hochwasser ging viel Geröll mit.


3.einem Vortragenden o. Ä. aufmerksam zuhören, sich von ihm mitreißen lassen: das Publikum ging begeistert mit.
mitgehen  

mịt|ge|hen
mitgehen  


1. sich anschließen, begleiten, Gesellschaft leisten, mitkommen, sich zugesellen; (geh.): sich beigesellen, das Geleit geben, geleiten.

2. aufmerksam verfolgen, begeistert/entflammt sein, enthusiastisch/hingerissen sein.

[mitgehen]
[gehe mit, gehst mit, geht mit, gehen mit, ging mit, gingst mit, gingen mit, gingt mit, gehest mit, gehet mit, ginge mit, gingest mit, ginget mit, geh mit, mitgegangen, mitgehend, mitzugehen]
mitgehen  

mịt|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. gemeinsam mit jmdm. [an einen bestimmten Ort] gehen; jmdn. [an einen bestimmten Ort] begleiten: willst du m. [ins Kino]?; zum Bahnhof m.;

Rmitgegangen, [mitgefangen,] mitgehangen (wer bei etwas mitmacht, muss auch die Folgen mit tragen);


*etw. m. lassen (ugs.; fremdes Eigentum unbemerkt an sich bringen u. mitnehmen): er hatte wertvolle Gegenstände m. lassen.


2.(zusammen mit anderem) weggerissen, weggespült o. Ä. werden: bei dem Hochwasser ging viel Geröll mit.


3.einem Vortragenden o. Ä. aufmerksam zuhören, sich von ihm mitreißen lassen: das Publikum ging begeistert mit.
mitgehen  

[unr. V.; ist]: 1. gemeinsam mit jmdm. [an einen bestimmten Ort] gehen; jmdn. [an einen bestimmten Ort] begleiten: willst du m. [ins Kino]?; zum Bahnhof m.; R mitgegangen, [mitgefangen,] mitgehangen (wer bei etwas mitmacht, muss auch die Folgen mit tragen); *etw. m. lassen/(selten:) heißen (ugs.; fremdes Eigentum unbemerkt an sich bringen u. mitnehmen): er hatte wertvolle Gegenstände m. lassen. 2. (zusammen mit anderem) weggerissen, weggespült o.Ä. werden: bei dem Hochwasser ging viel Geröll mit. 3. einem Vortragenden o.Ä. aufmerksam zuhören, sich von ihm mitreißen lassen: die Zuhörer gingen begeistert mit.
mitgehen  

v.
<V.i. 145; ist> mit jmdm. gehen, auch gehen, gemeinsam gehen, jmdn. begleiten; etwas ~ heißen, ~ lassen <fig.; umg.> etwas stehlen; mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen <Sprichw.> wer bei einer schlechten Tat dabei ist (auch ohne zu handeln), muss die Folgen mittragen;
['mit|ge·hen]
[gehe mit, gehst mit, geht mit, gehen mit, ging mit, gingst mit, gingen mit, gingt mit, gehest mit, gehet mit, ginge mit, gingest mit, ginget mit, geh mit, mitgegangen, mitgehend, mitzugehen]