[ - Collapse All ]
mitteilen  

mịt|tei|len <sw. V.; hat> [mhd. mite teilen = etw. mit jmdm. teilen, einem etw. zukommen lassen]:

1.jmdn. von etw., wovon man glaubt, dass es für ihn wichtig ist, in Kenntnis setzen; jmdn. über etw. informieren, ihn etw. wissen lassen: jmdm. etw. brieflich, telefonisch, per E-Mail, schonend, vertraulich m.; jmdm. eine Absicht, eine Neuigkeit, seine Bedenken m.


2.(geh.) a)etw. an etw., jmdn. weitergeben, auf etw., jmdn. übertragen: der Ofen teilt die Wärme dem Raum mit;

b)<m. + sich> sich auf jmdn., etw. übertragen: die Stimmung teilte sich uns allen mit.



3.(geh.) <m. + sich> sich jmdm. im Gespräch anvertrauen, mit anderen von sich selbst sprechen: sich jmdm. m. wollen.
mitteilen  

mịt|tei|len (melden); er hat ihm das Geheimnis mitgeteilt
mitteilen  

anvertrauen, ausrichten, äußern, bekannt geben/machen, benachrichtigen, berichten, Bescheid geben/sagen, briefen, durchgeben, erklären, eröffnen, erzählen, informieren, melden, sagen, übermitteln, unterrichten, verlautbaren [lassen], weitergeben, wissen lassen; (schweiz.): avisieren; (bes. schweiz.) orientieren; (geh.): kundgeben, kundtun, verkünden, verkündigen; (bildungsspr.): kommunizieren; (ugs.): auf die Nase binden, beibringen; (nachdrücklich): in Kenntnis setzen; (scherzh., sonst veraltend): vermelden.
[mitteilen]
[teile mit, teilst mit, teilt mit, teilen mit, teilte mit, teiltest mit, teilten mit, teiltet mit, teilest mit, teilet mit, teil mit, mitgeteilt, mitteilend, mitzuteilen]
mitteilen  

mịt|tei|len <sw. V.; hat> [mhd. mite teilen = etw. mit jmdm. teilen, einem etw. zukommen lassen]:

1.jmdn. von etw., wovon man glaubt, dass es für ihn wichtig ist, in Kenntnis setzen; jmdn. über etw. informieren, ihn etw. wissen lassen: jmdm. etw. brieflich, telefonisch, per E-Mail, schonend, vertraulich m.; jmdm. eine Absicht, eine Neuigkeit, seine Bedenken m.


2.(geh.)
a)etw. an etw., jmdn. weitergeben, auf etw., jmdn. übertragen: der Ofen teilt die Wärme dem Raum mit;

b)<m. + sich> sich auf jmdn., etw. übertragen: die Stimmung teilte sich uns allen mit.



3.(geh.) <m. + sich> sich jmdm. im Gespräch anvertrauen, mit anderen von sich selbst sprechen: sich jmdm. m. wollen.
mitteilen  

[sw. V.; hat] [mhd. mite teilen= etw. mit jmdm. teilen, einem etw. zukommen lassen]: 1. jmdn. von etw., wovon man glaubt, dass es für ihn wichtig ist, in Kenntnis setzen; jmdn. über etw. informieren, ihn etw. wissen lassen: jmdm. etw. brieflich, telefonisch, schonend, vertraulich m.; jmdm. eine Absicht, eine Neuigkeit, seine Bedenken m. 2. (geh.) a) etw. an etw., jmdn. weitergeben, auf etw., jmdn. übertragen: der Ofen teilt die Wärme dem Raum mit; b) [m.+ sich] sich auf jmdn., etw. übertragen: die Stimmung teilte sich uns allen mit. 3. (geh.) [m.+ sich] sich jmdm. im Gespräch anvertrauen, mit anderen von sich selbst sprechen: sich jmdm. m. wollen.
mitteilen  

(sich) unterhalten, mitteilen, nennen, plappern, quasseln (umgangssprachlich), räsonieren, reden, sagen, schwätzen (umgangssprachlich), sprechen
[unterhalten, nennen, plappern, quasseln, räsonieren, reden, sagen, schwätzen, sprechen]
mitteilen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ jmdn. etwas wissen lassen, jmdn. von etwas benachrichtigen; hierdurch teile ich Ihnen mit, dass …; sich jmdm. ~ sich jmdm. anvertrauen, sich jmdm. gegenüber aussprechen; ich muss Ihnen leider ~, daß …; jmdm. eine Neuigkeit ~; jmdm. etwas mündlich, schriftlich, vertraulich ~
['mit|tei·len]
[teile mit, teilst mit, teilt mit, teilen mit, teilte mit, teiltest mit, teilten mit, teiltet mit, teilest mit, teilet mit, teil mit, mitgeteilt, mitteilend, mitzuteilen]