[ - Collapse All ]
mittelhochdeutsch  

Mịt|tel|hoch|deut|sch, das u. <nur mit best. Art.:> Mịt|tel|hoch|deut|sche, das: mittlere, von der Mitte des 11. bis zur Mitte des 14. Jh.s reichende Stufe (2 a) in der Entwicklung der hochdeutschen Sprache.
[Mittelhochdeutsche]mịt|tel|hoch|deutsch <Adj.>: das Mittelhochdeutsche betreffend, zum Mittelhochdeutschen gehörend (Abk.: mhd.).
mittelhochdeutsch  

Mịt|tel|hoch|deutsch, das; -[s] (Sprache)mịt|tel|hoch|deutsch (Abk. mhd.); vgl. deutsch/Deutsch
mittelhochdeutsch  

Mịt|tel|hoch|deut|sch, das u. <nur mit best. Art.:> Mịt|tel|hoch|deut|sche, das: mittlere, von der Mitte des 11. bis zur Mitte des 14. Jh.s reichende Stufe (2 a) in der Entwicklung der hochdeutschen Sprache.
[Mittelhochdeutsche]mịt|tel|hoch|deutsch <Adj.>: das Mittelhochdeutsche betreffend, zum Mittelhochdeutschen gehörend (Abk.: mhd.).
mittelhochdeutsch  

Adj.: das Mittelhochdeutsche betreffend; in Mittelhochdeutsch [geschrieben, schreibend] (Abk.: mhd.).
mittelhochdeutsch  

n.
<Adj.; Sprachw.> zum Zeitraum der mittelhochdt. Sprache gehörend, in mittelhochdt. Sprache (abgefasst); ~e Sprache Entwicklungsstufe der dt. Sprache zwischen der alt- u. der neuhochdt. Sprache, etwa vom 12. bis zum 15. Jh., umfasst die mittel- u. oberdt. Mundarten u. zeigt Ansätze zu einer mundartfreien Schriftsprache;
[mit·tel·hoch·deutsch]
[mittelhochdeutschs, mittelhochdeutscher, mittelhochdeutsche, mittelhochdeutsches, mittelhochdeutschen, mittelhochdeutschem, mittelhochdeutscherer, mittelhochdeutschere, mittelhochdeutscheres, mittelhochdeutscheren, mittelhochdeutscherem, mittelhochdeutschster, mittelhochdeutschste, mittelhochdeutschstes, mittelhochdeutschsten, mittelhochdeutschstem]