[ - Collapse All ]
mittelniederdeutsch  

Mịt|tel|nie|der|deutsch, das u. <nur mit best. Art.:> Mịt|tel|nie|der|deut|sche, das: mittlere, etwa vom 13. bis zum 15. Jh. reichende Stufe (2 a) in der Entwicklung der niederdeutschen Sprache.
[Mittelniederdeutsche]mịt|tel|nie|der|deutsch <Adj.>: das Mittelniederdeutsche betreffend, zum Mittelniederdeutschen gehörend (Abk.: mnd., mniederd.).
mittelniederdeutsch  

mịt|tel|nie|der|deutsch (Abk. mnd.)
mittelniederdeutsch  

Mịt|tel|nie|der|deutsch, das u. <nur mit best. Art.:> Mịt|tel|nie|der|deut|sche, das: mittlere, etwa vom 13. bis zum 15. Jh. reichende Stufe (2 a) in der Entwicklung der niederdeutschen Sprache.
[Mittelniederdeutsche]mịt|tel|nie|der|deutsch <Adj.>: das Mittelniederdeutsche betreffend, zum Mittelniederdeutschen gehörend (Abk.: mnd., mniederd.).
mittelniederdeutsch  

Adj.: das Mittelniederdeutsche betreffend; in Mittelniederdeutsch [geschrieben, schreibend] (Abk.: mnd., mniederd.).
mittelniederdeutsch  

adj.
<Adj.> zum Sprachraum der ~en Sprache gehörend; ~e Sprache der mittelhochdt. Sprache zeitlich entsprechende Stufe der nddt. Sprache (bes. Handelssprache);
['mit·tel·nie·der·deutsch]
[mittelniederdeutscher, mittelniederdeutsche, mittelniederdeutsches, mittelniederdeutschen, mittelniederdeutschem]