[ - Collapse All ]
mobil  

Mo|bil das; -s, -e: Fahrzeug, Automo|bil <lat.-fr.>:

1.a)beweglich, nicht an einen festen Standort gebunden; Ggs. ↑ immobil (1);

b)den Wohnsitz u. Arbeitsplatz häufig wechselnd.



2.für den Krieg bestimmt od. ausgerüstet; einsatzbereit; Ggs. ↑ immobil (2).


3.(ugs.) wohlauf, gesund; lebendig, munter; mobiles Buch: Loseblattsammlung; mobil machen: das Militär u. das ganze Land in den Kriegszustand versetzen
mobil  

mo|bil <Adj.> [frz. mobile = beweglich, marschbereit < lat. mobilis="beweglich," zu: movere, ↑ Motor ]:

1.(bildungsspr.) a)beweglich, nicht an einen festen Standort gebunden: -e Büchereien (Fahr-, Wanderbüchereien); -er (Rechtsspr., Wirtsch.; transportierbarer) Besitz; m. (mit dem Mobiltelefon) telefonieren;

b)(bes. Wirtsch.) nicht festliegend, nicht gebunden: -e Werte;

c)(bes. Soziol.) durch Mobilität (2) gekennzeichnet, bes. zu Wechsel von Wohnsitz, Arbeitsplatz bereit, in der Lage, fähig.



2.(bes. Milit.) für den militärischen, polizeilichen o. ä. Einsatz bereit; einsatzbereit u. beweglich:

*jmdn. m. machen (ugs.; jmdn. antreiben, aufscheuchen); etw. m. machen (ugs.; etw. aktivieren, einsetzen, mobilisieren 2 b ).


3.(ugs.) munter, rege: der Kaffee hat mich m. gemacht; die alte Dame ist noch sehr m. (rüstig).
mobil  

mo|bil <lat.> (beweglich, munter; ugs. für wohlauf; Milit. auf Kriegsstand gebracht)
mobil  


1. a) beweglich, fahrbar, tragbar, transportabel.

b) anpassungsfähig; (bildungsspr.): flexibel.

2. alarmbereit, einsatzbereit, einsatzfähig, startbereit, startfertig, startklar.

3. aktiv, fit, in guter [körperlicher] Verfassung, lebendig, lebhaft, munter, rege, rüstig, unternehmungslustig, vital, voller Tatendrang; (geh.): nimmermüde, regsam; (bildungsspr.): agil; (nordd., md.): kregel; (schweiz., sonst veraltend): vif.

[mobil]
[mobiler, mobile, mobiles, mobilen, mobilem, mobilerer, mobilere, mobileres, mobileren, mobilerem, mobilster, mobilste, mobilstes, mobilsten, mobilstem]
mobil  

mo|bil <Adj.> [frz. mobile = beweglich, marschbereit < lat. mobilis="beweglich," zu: movere, ↑ Motor]:

1.(bildungsspr.)
a)beweglich, nicht an einen festen Standort gebunden: -e Büchereien (Fahr-, Wanderbüchereien); -er (Rechtsspr., Wirtsch.; transportierbarer) Besitz; m. (mit dem Mobiltelefon) telefonieren;

b)(bes. Wirtsch.) nicht festliegend, nicht gebunden: -e Werte;

c)(bes. Soziol.) durch Mobilität (2) gekennzeichnet, bes. zu Wechsel von Wohnsitz, Arbeitsplatz bereit, in der Lage, fähig.



2.(bes. Milit.) für den militärischen, polizeilichen o. ä. Einsatz bereit; einsatzbereit u. beweglich:

*jmdn. m. machen (ugs.; jmdn. antreiben, aufscheuchen); etw. m. machen (ugs.; etw. aktivieren, einsetzen, mobilisieren 2 b).


3.(ugs.) munter, rege: der Kaffee hat mich m. gemacht; die alte Dame ist noch sehr m. (rüstig).
mobil  

Adj. [frz. mobile= beweglich, marschbereit [ lat. mobilis= beweglich, zu: movere, Motor]: 1. (bildungsspr.) a) beweglich, nicht an einen festen Standort gebunden: -e Büchereien (Fahr-, Wanderbüchereien); -er (Rechtsspr., Wirtsch.; transportierbarer) Besitz; m. (mit dem Mobiltelefon) telefonieren; b) (bes. Wirtsch.) nicht festliegend, nicht gebunden: -e Werte; c) (bes. Soziol.) durch Mobilität (2) gekennzeichnet, bes. zu Wechsel von Wohnsitz, Arbeitsplatz bereit, in der Lage, fähig. 2. (bes. Milit.) für den militärischen, polizeilichen o.ä. Einsatz bereit; einsatzbereit u. beweglich: *jmdn. m. machen (ugs. jmdn. antreiben, aufscheuchen); etw. m. machen (ugs.; etw. aktivieren, einsetzen, mobilisieren 2 b). 3. (ugs.) munter, rege: der Kaffee hat mich m. gemacht; die alte Dame ist noch sehr m. (rüstig).
mobil  

n.
<Adj.> beweglich; Ggs immobil; <fig.; umg.> gesund u. munter; flink, behände; lebhaft, aufgeweckt; jmdn. wieder ~ machen nach einer Krankheit regsam machen, die körperl. Kräfte aktivieren; [<frz. mobile „beweglich; marschbereit“]
[mo'bil]
[mobiles, mobils, mobile, mobilen, mobiler, mobilem, mobilerer, mobilere, mobileres, mobileren, mobilerem, mobilster, mobilste, mobilstes, mobilsten, mobilstem]