[ - Collapse All ]
mode  

1Mo|de die; -, -n <lat.-fr.>:

1.a)Brauch, Sitte zu einem bestimmten Zeitpunkt;

b)Tages-, Zeitgeschmack.



2.die zu einem bestimmten Zeitpunkt bevorzugte Art, sich zu kleiden od. zu frisieren.


3.(meist Plural) dem herrschenden Zeitgeschmack entsprechende od. ihn bestimmende Kleidung


2Mo|de der; -s, -n od. die; -, -n <lat.-engl.>: (Elektrot.) Schwingungsform elektromagnetischer Wellen, insbesondere in Hohlleiternmode [mo:t] <lat.-fr.-engl.>: bräunlich
mode  

1Mo|de, die; -, -n [frz. mode < lat. modus, ↑ Modus ]:

1.a)in einer bestimmten Zeit, über einen bestimmten Zeitraum bevorzugte, als zeitgemäß geltende Art, sich zu kleiden, zu frisieren, sich auszustatten: die neueste, herrschende M.; etw. ist [ganz] aus der M. [gekommen]; etw. ist [in] M. (gehört [ganz besonders] zur geltenden bzw. neuesten Mode); mit der M. gehen (der jeweiligen Mode folgen); jede M. mitmachen;

b)<Pl.> elegante Kleidungsstücke, die nach der herrschenden, neuesten Mode angefertigt sind: die neuesten -n tragen, vorführen.



2.etw., was dem gerade herrschenden, bevorzugten Geschmack, dem Zeitgeschmack entspricht; etw., was einem zeitbedingten verbreiteten Interesse, Gefallen, Verhalten entspricht: diese Sportarten sind jetzt [große] M.; was sind denn das für neue -n? (ugs.; was soll denn das auf einmal?); es ist zur M. (abwertend; zur neuerdings weitverbreiteten Gepflogenheit) geworden, von Sparmaßnahmen zu sprechen.


2Mo|de, der; -[s], -n od. die; -, -n [engl. mode < lat. modus, ↑ Modus ] (Elektrot.): Schwingungsform elektromagnetischer Wellen bes. in Hohlleitern.mode [mo:t] <indekl. Adj.> [engl. mode = eine Art Grau; eigtl. = Mode(farbe), zu: mode < frz. mode, 1↑ Mode ]: gedeckt braun.
Mode  

Mo|de, die; -, -n <franz.> (als zeitgemäß geltende Art, sich zu kleiden; etwas, was dem gerade herrschenden Geschmack entspricht); in Mode sein, kommen
Mode  

Look, Moderichtung, [Mode]trend, Publikumsgeschmack, Zeiterscheinung, Zeitgeschmack.
[Mode]
[Moden]
mode  

1Mo|de, die; -, -n [frz. mode < lat. modus, ↑ Modus]:

1.
a)in einer bestimmten Zeit, über einen bestimmten Zeitraum bevorzugte, als zeitgemäß geltende Art, sich zu kleiden, zu frisieren, sich auszustatten: die neueste, herrschende M.; etw. ist [ganz] aus der M. [gekommen]; etw. ist [in] M. (gehört [ganz besonders] zur geltenden bzw. neuesten Mode); mit der M. gehen (der jeweiligen Mode folgen); jede M. mitmachen;

b)<Pl.> elegante Kleidungsstücke, die nach der herrschenden, neuesten Mode angefertigt sind: die neuesten -n tragen, vorführen.



2.etw., was dem gerade herrschenden, bevorzugten Geschmack, dem Zeitgeschmack entspricht; etw., was einem zeitbedingten verbreiteten Interesse, Gefallen, Verhalten entspricht: diese Sportarten sind jetzt [große] M.; was sind denn das für neue -n? (ugs.; was soll denn das auf einmal?); es ist zur M. (abwertend; zur neuerdings weitverbreiteten Gepflogenheit) geworden, von Sparmaßnahmen zu sprechen.


2Mo|de, der; -[s], -n od. die; -, -n [engl. mode < lat. modus, ↑ Modus] (Elektrot.): Schwingungsform elektromagnetischer Wellen bes. in Hohlleitern.mode [mo:t] <indekl. Adj.> [engl. mode = eine Art Grau; eigtl. = Mode(farbe), zu: mode < frz. mode, 1↑ Mode]: gedeckt braun.
Mode  

n.
<f. 19>
1 <unz.; i.w.S.> Sitte, Gepflogenheit, Geschmack einer Zeit; das, was zur Zeit gerade üblich ist; <i.e.S.> die Art, sich zeitgemäß zu kleiden; die ~ der Barockzeit, des Biedermeiers; sein: das ist (so) ~; damals waren lange Röcke ~; dieses Jahr ist Spanien die große ~ <umg.> dieses Jahr fahren alle im Urlaub nach S.; eine neue ~; große Kragen sind (ganz) aus der ~ gekommen; diese Hüte sind jetzt (sehr) in ~; mit der ~ gehen sich nach dem Zeitgeschmack richten; sich nach der neuesten ~ kleiden
2 <zählb.; meist Pl.> modernes, elegantes Oberbekleidungsstück, Kleider-, Mantel-, Anzugmodell (Herren~n, Kinder~n); <fig.; umg.> Gewohnheit, Sitte; wir wollen keine neuen ~n einführen! <fig.; umg.;> die neuesten ~n vorführen [frz.]
['Mo·de]
[Moden]